Meyer Burger plant, seine Fertigungskapazitäten in Deutschland zügig auszubauen. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Meyer Burger will zweite Modulfabrik in Deutschland bauen

Der Schweizer Solarkonzern Meyer Burger möchte seine derzeit anlaufende Zell- und Modulfertigung so schnell wie möglich weiter ausbauen. Dafür hat sich das Unternehmen bereits jetzt eine Finanzierung in Höhe von 185 Millionen Euro gesichert. Zudem wird schon der Standort für zunächst ein weiteres Werk gesucht.

Bis Ende 2022 will das Unternehmen seine Kapazität zur Produktion von Solarzellen in Bitterfeld (Sachsen-Anhalt) von heute 400 Megawatt auf 1,4 Gigawatt steigern. In Freiberg (Sachsen) soll bis Ende nächsten Jahres statt wie heute 400 Megawatt insgesamt 1 Gigawatt Modulleistung gefertigt werden. Die Werke in Ostdeutschland sind erst vor wenigen Wochen in Betrieb gegangen.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

31.05.21
 >
27.04.21
 >
22.04.21
 >
11.03.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x