An den Finanzmärkten ist die Stimmung derzeit schlecht - höchste Zeit, sich von ETFs oder Aktien zu trennen? / Foto: Fotolia

  Nachhaltige Aktien, Anleihen / AIF, Fonds / ETF

Nach Rekordverlusten: Lohnen sich nachhaltige Fonds und Aktien überhaupt noch?

213 Milliarden Euro haben deutsche Privatanlegerinnen und -anleger im ersten Halbjahr 2022 mit ihren Investments verloren. So steht es in einer Studie des Robo Advisors Whitebox. Warum das nur die halbe Wahrheit ist und es trotzdem Sinn ergibt, weiterhin nachhaltig anzulegen.

„Die Zahlen führen uns die Dramatik der Entwicklungen im bisherigen Jahresverlauf nochmals drastisch vor Augen”, sagt Whitebox-Chefin Salome Preiswerk. „Der Angriff auf die Ukraine, die hohe Inflation und die drohende Rezession haben deutliche Spuren an den Kapitalmärkten hinterlassen – und eben auch bei den Vermögen von Privatanlegern.” Zum Vergleich: Im Gesamtjahr 2008, also mitten in der globalen Finanzkrise, verloren deutsche Anlegerinnen und Anleger „nur“ 115 Milliarden Euro.

Im ersten Halbjahr 2022 erzielten private Investoren über alle Anlageklassen hinweg eine Rendite von minus 2,8 Prozent. Also alles verkaufen und das Geld unters Kopfkissen packen?

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

13.09.22
 >
05.12.22
 >
16.04.22
 >
14.11.22
 >
17.10.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x