Pilotlabor von Roche. Der Konzern ist Weltmarktführer in vielen Pharma-Bereichen. / Foto: Roche

  Nachhaltige Aktien, Aktien-Favoriten

Nachhaltige Dividendenkönige: Roche ersetzt Fresenius

Stühlerücken bei den ECOreporter-Favoriten-Aktien der Kategorie Nachhaltige Dividendenkönige: Neu in der Liste ist der Schweizer Pharmariese Roche. Weichen muss dafür der Bad Homburger Gesundheitskonzern Fresenius – dessen Nachhaltigkeit schätzt die Redaktion nicht mehr als vorbildlich ein.

Fresenius schüttet seit vielen Jahren zuverlässig Dividenden aus – eine der Voraussetzungen, um in die ECOreporter-Favoriten-Kategorie der Dividendenkönige aufgenommen zu werden. Bei der Nachhaltigkeit gibt es allerdings zunehmend Probleme. Fresenius will bis 2023 seinen Jahresnettogewinn um mindestens 100 Millionen Euro steigern und dazu „Maßnahmen zur Effizienzsteigerung“ und „Optimierungen des Portfolios“ durchführen. Eine Folge: Ausgerechnet in seinen Helios-Kliniken, wo das Personal sowieso knapp ist, streicht der Konzern Stellen.

Hohe Renditen und Patientenwohl – ein Widerspruch?

„Höhere Dividenden durch Stellenabbau und steigende Arbeitsverdichtung – eine solche Geschäftspolitik geht nicht nur auf Kosten der Beschäftigten, sie verschlechtert auch die Patientenversorgung“, findet die Erste Vorsitzende des Ärzteverbands Marburger Bund, Susanne Johna. ECOreporter teilt diese Einschätzung und führt Fresenius nicht länger als Favoriten-Aktie. Gesundheitsversorgung in privater Hand ist aus ethischer Sicht oft problematisch, der Spagat zwischen Gewinn- und Patientenorientierung gelingt Fresenius derzeit nicht überzeugend.

Ohne Tierversuche geht es (noch) nicht

Für Fresenius rückt Roche in den Kreis der ECOreporter-Dividendenkönige nach. Der Schweizer Konzern ist Weltmarktführer in vielen Pharma-Sparten, zahlt verlässlich Dividenden (erwartete Dividendenrendite für 2021: 2,6 Prozent) und verbessert seinen ökologischen Fußabdruck kontinuierlich. Auch beim sozialen Engagement und der Arbeitssicherheit schneidet Roche gut ab. Trotzdem wird nicht jeder in das Unternehmen investieren wollen: Roche führt wie alle Pharmakonzerne Tierversuche durch – gesetzliche Vorgaben machen dies unumgänglich.

Die Roche-Vorzugsaktie hat sich langfristig gut entwickelt, auf fünf Jahre gesehen liegt sie knapp 50 Prozent im Plus (Stand 9.9.2021). Dennoch ist sie mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2021 von 18 weiterhin günstig bewertet.

Mehr zur Nachhaltigkeit von Roche und der wirtschaftlichen Situation des Konzerns erfahren Sie im aktuellen ECOreporter-Porträt, das Sie hier lesen können.

Roche Holding AG Genussschein: ISIN CH0012032048 / WKN 855167

Verwandte Artikel

09.09.21
 >
27.07.21
 >
22.07.21
 >
21.10.21
 >
03.08.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x