Wie das knapp 240 Meter hohe Windrad abbrechen konnte, ist bislang noch völlig unklar. / Foto: imago images, 7aktuell

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Nordex-Windrad in Haltern am See eingestürzt – Aktie verliert deutlich

Im nordrhein-westfälischen Haltern am See ist am Mittwochabend ein knapp 240 Meter hohes Windrad des Hamburger Herstellers Nordex eingestürzt. Verletzt wurde niemand, die Ursache des Unfalls ist noch unklar.

Das Windrad, eines der größten Modelle für den Betrieb an Land, kostete fast zwei Millionen Euro und wurde erst vor einem halben Jahr in Betrieb genommen. Die offizielle Einweihung hatte sich aufgrund der Corona-Pandemie verzögert – sie sollte eigentlich am gestrigen Donnerstag erfolgen. Der Unfall wirkte sich auch auf den Kurs der Nordex-Aktie aus.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

22.09.21
 >
06.09.21
 >
06.09.21
 >
12.08.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x