Novo Nordisk ist dank des Diät-Medikaments Wegovy mittlerweile der wertvollste Konzern Europas. / Foto: Unternhemen

  Nachhaltige Aktien, Aktien-Favoriten

Novo Nordisk-Mutter will Gewinne in Erneuerbare Energie investieren

Die Beteiligungsgesellschaft Novo Holdings, die 77 Prozent der Stimmrechte des dänischen Pharmakonzerns und ECOreporter-Aktien-Favoriten Novo Nordisk hält, will rund 2 Milliarden Dänische Kronen (268 Millionen Euro) in einen neuen Energiewendefonds investieren. Das Geld soll vor allem aus den hohen Gewinnen kommen, die Novo Nordisk mit seinen Medikamenten zur Behandlung von krankhaftem Übergewicht (Adipositas) macht.

Die Holding will damit ihr Portfolio an Vermögenswerten außerhalb des Gesundheitssektors erweitern. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, hat es dafür einen Anteil von 20 Prozent an dem dänisch-britischen Fondsmanager Glentra Capital erworben. "Wir sehen großartige Möglichkeiten, in eine grünere Zukunft zu investieren und gleichzeitig attraktive langfristige Renditen zu erzielen", erklärte Morten Beck Jorgensen, geschäftsführender Gesellschafter für Kapitalanlagen bei der Novo Holdings, gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg.

Erneuerbare-Energie-Unternehmen im Minus

Der Glentra Capital-Fonds soll sich auf Windkraft, Solarenergie, nachhaltige Kraftstoffe, Energiespeicherung und Elektromobilität konzentrieren. Novo Holdings sei zwar traditionell auf Unternehmen aus dem Bereich Biowissenschaften fokussiert. Mit grünen Investitionen habe die Gesellschaft aber "ein neues Narrativ" aufgebaut, so Jorgensen.

Lesen Sie im Premium-Bereich, wie ECOreporter die Novo Nordisk-Aktie aktuell einschätzt.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

13.09.23
 >
30.01.24
 >
05.09.23
 >
01.09.23
 >
14.08.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x