Der Kurs der Osram-Aktie schwankte in den letzten Jahren stark. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Osram Licht: Aktie soll das Börsensegment wechseln

Der Münchener Beleuchtungskonzern Osram Licht will an der Frankfurter Börse nicht länger im Prime Standard gelistet sein. Dahinter stehen Kostenüberlegungen.

Der Vorstand der Osram Licht AG hat am gestrigen Montag beschlossen, bei der Geschäftsführung der Frankfurter Wertpapierbörse zeitnah den Widerruf der Aktien-Zulassung zum Teilbereich des regulierten Markts mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) zu beantragen. Dadurch wird die Handelsaufnahme der Osram-Aktie im regulierten Markt (General Standard) von Amts wegen veranlasst.

Durch den Wechsel des Börsensegments entfallen Zulassungsfolgepflichten der Gesellschaft wie bestimmte Berichts- und Veröffentlichungsanforderungen. Dadurch kann Osram eigenen Angaben zufolge seine Kosten erheblich reduzieren und Prozesse effizienter gestalten. Der Widerruf der Zulassung wird mit Ablauf von drei Monaten nach Veröffentlichung der Widerrufsentscheidung durch die Geschäftsführung der Frankfurter Wertpapierbörse wirksam.

Osram ist mittlerweile eine Tochter des österreichischen Konzerns AMS. Die Osram-Aktie kostet aktuell im Tradegate-Handel 51,04 Euro (Stand 9.3.2021, 8:40 Uhr). Auf Monatssicht ist die Aktie 2,4 Prozent im Minus. Im Jahresvergleich hat sie knapp 10 Prozent an Wert gewonnen, auf drei Jahre gesehen liegt sie 20 Prozent im Minus.

Osram ist wegen der wirtschaftlichen Schwierigkeiten des Unternehmens seit 2019 keine ECOreporter-Favoriten-Aktie der Kategorie nachhaltige Mittelklasse mehr.

Lesen Sie auch unser Dossier: Langfristig eine gute Idee – bis zu 923 % Plus mit nachhaltigen Mittelklasse-Aktien.

Osram Licht AG: ISIN DE000LED4000 / WKN LED400

Verwandte Artikel

02.03.21
 >
03.04.21
 >
09.02.21
 >
27.01.21
 >
07.12.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x