Die Osram Licht AG gehört mittlerweile mehrheitlich dem Sensorhersteller ams. / Foto: Osram Licht

  Nachhaltige Aktien

Osram verabschiedet sich von der Börse

Die Aktie des Münchener Beleuchtungskonzerns Osram Licht kann am Börsenplatz Frankfurt voraussichtlich ab 1. Juli nicht mehr gehandelt werden.

Der neue Osram-Eigentümer ams hat sein letztes Kaufangebot für noch im Handel befindliche Aktien abgeschlossen und geht davon aus, Osram bis zum 30. Juni von der Frankfurter Wertpapierbörse abmelden zu können. Die Börsennotierung am Handelsplatz München soll zum 30. September enden.

Die österreichische ams AG besitzt mittlerweile eigenen Angaben zufolge 80,3 Prozent der Osram-Aktien. Das reicht, um Osram von der Börse nehmen zu können.

Osram war eine ECOreporter-Favoriten-Aktie der Kategorie Nachhaltige Mittelklasse. 2019 hat die Redaktion die Aktie wegen der wirtschaftlichen Schwierigkeiten des Unternehmens aus ihrer Favoriten-Liste entfernt.

Lesen Sie auch unser Dossier: Langfristig gut investiert – bis 1.100 % Plus mit nachhaltigen Mittelklasse-Aktien.

Osram Licht AG: ISIN DE000LED4000 / WKN LED400

Verwandte Artikel

23.07.21
 >
09.06.21
 >
27.04.21
 >
23.04.21
 >
09.03.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x