Rize hat unter anderem einen ETF geschlossen, der in Anbieter von Haustierprodukten investierte. / Foto: Pixabay

  Fonds / ETF

Rize nimmt vier nachhaltige ETFs vom Markt

Der britische ETF-Anbieter Rize ETF dünnt nach der Übernahme durch die US-Tech-Investorin Cathie Wood (Ark Invest) sein Angebot aus.

Diese vier Themen-ETFs sind Ende 2023 geschlossen worden:

  • Rize Education Tech and Digital Learning ETF
  • Rize Medical Cannabis and Life Sciences ETF
  • Rize Pet Care ETF
  • Rize Emerging Market Internet and Ecommerce ETF

Die beiden erstgenannten Produkte hatte ECOreporter in den letzten Jahren getestet und als für ETF-Verhältnisse überdurchschnittlich nachhaltig eingestuft. Der Rize Medical Cannabis and Life Sciences war der letzte verbliebene Cannabis-ETF am Markt.

Rize ist einer der wenigen ETF-Anbieter mit einem übergeordneten Nachhaltigkeitskonzept, das Investments etwa in fossile Energie und Rüstung stark einschränkt und teilweise auch ganz verbietet. Das Unternehmen will sich mit der Schließung der ETFs stärker auf Produkte konzentrieren, die „längerfristig wirtschaftlich lebensfähig sein werden“.

Ark Invest hatte die Übernahme von Rize im September 2023 angekündigt. Der Name Rize soll durch Ark ersetzt werden, auch in den ETF-Bezeichnungen. ECOreporter hatte hier über die Übernahme berichtet. Inhaltlich sollen sich die Produkte unter dem neuen Dach nicht verändern – die Redaktion wird dies überprüfen.

ECOreporter hat hier mehr als 120 nachhaltige ETFs getestet.

Verwandte Artikel

18.06.24
 >
11.03.23
 >
08.02.23
 >
21.11.22
 >
14.11.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x