Die Deutsche Börse will den Trend zu nachhaltigen Geldanlagen nicht verpassen und hat ihren zweiten ESG-DAX aufgelegt. / Foto: Pixabay

  Nachhaltige Aktien

Schon wieder ein neuer „grüner“ DAX

Die deutsche Börse hat eine weitere als nachhaltig vermarktete Variante ihres wichtigsten Aktienindex DAX herausgebracht. Der DAX ESG Target Net Return will auf Unternehmen mit einem vergleichsweise niedrigen CO2-Ausstoß setzen.

Die 30 Unternehmen im DAX ESG Target Net Return sollen im Vergleich zum herkömmlichen DAX mindestens 30 Prozent weniger klimaschädliche Emissionen verursachen. Der Index erreicht dies nach Angaben der Deutschen Börse durch den Ausschluss der fossilen Energiekonzerne RWE und E.on und des Triebwerksherstellers MTU. Diese werden durch die Unternehmen Brenntag, Symrise und Zalando aus den Indizes MDAX und TecDAX ersetzt. Ansonsten ist der DAX ESG Target Net Return identisch mit dem herkömmlichen DAX und enthält damit auch umstrittene Konzerne wie Bayer, Daimler, Volkswagen oder die Deutsche Bank.

Neben den CO2-Vorgaben greifen beim DAX ESG Target Net Return Ausschlusskriterien. Tabu sind unter anderem Kraftwerkskohle, Tabak, Kernenergie und Waffen. Wenn der herkömmliche DAX im September auf 40 Werte aufgestockt wird, sollen auch zehn neue Unternehmen in den DAX ESG Target Net Return aufgenommen werden.

Im letzten Jahr hatte die Deutsche Börse bereits den weiter gefassten DAX 50 ESG Index aufgelegt. ECOreporter stuft beide ESG-Indizes als bestenfalls hellgrün ein.

Einen ECOreporter-Überblick über teils deutlich nachhaltigere Aktienindizes finden Sie hier.

Verwandte Artikel

01.05.21
 >
04.03.21
 >
07.02.21
 >
16.06.21
 >
23.04.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x