Deutschlandzentrale der SEB in Frankfurt. Die Aktie nimmt langsam wieder Fahrt auf. / Foto: SEB

  Aktientipps, Aktien-Favoriten

SEB verkauft Fintech Tink an Visa

Die Skandinaviska Enskilda Banken (SEB) veräußert ihre Beteiligung an dem Stockholmer Start-up Tink an den US-Kreditkartenkonzern Visa. Die SEB-Aktie profitiert davon.

Visa übernimmt Tink für 1,8 Milliarden US-Dollar. Die SEB ist eigenen Angaben zufolge größer Anteilseigner der Banking-Plattform. Wie viel vom Verkaufserlös sie bekommen wird, teilte die schwedische Bank nicht mit. Über die finanziellen Details habe man Stillschweigen vereinbart, heißt es in einer Mitteilung. Die SEB war 2016 bei Tink eingestiegen und nutzte die Plattform des Unternehmens, um ihre digitalen Banking-Angebote zu optimieren.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Im April hatte die SEB gute Geschäftszahlen für das erste Quartal 2021 gemeldet (ECOreporter berichtete hier). Für das aktuelle Quartal rechnet die Bank mit einer Fortsetzung des Erholungskurses.

Die SEB-Aktie ist gestern mit einem Plus von knapp 3 Prozent aus dem Handel gegangen. Aktuell kostet sie an der Frankfurter Börse 11,21 Euro (Stand 25.6.2021, 9:06 Uhr). Auf Monatssicht ist die Aktie 3,2 Prozent im Plus, im Jahresvergleich hat sie 48 Prozent zugelegt.

Mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2021 von 11 ist die SEB-Aktie weiterhin günstig bewertet. Die erwartete Dividendenrendite liegt zudem bei hohen 6,2 Prozent. Selbst wenn die SEB in diesem Jahr coronabedingt mehr faule Kredite abschreiben sollte als erwartet: Auf lange Sicht stehen die Chancen gut, dass sich Bank und Aktie positiv entwickeln werden.

Die SEB ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie in der Kategorie Dividendenkönige. Ein ausführliches Porträt der Bank finden Sie hier.

Lesen Sie auch unser Spezial Nachhaltige Dividendenkönige: Bei diesen Aktien kann sich der Einstieg jetzt lohnen.

SEB AB: ISIN SE0000148884 / WKN 859768

Verwandte Artikel

22.06.21
 >
04.05.21
 >
28.04.21
 >
29.09.22
 >
26.04.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x