Windanlage mit Siemens Gamesa-Turbine in Norwegen. / Foto: Unternehmen

28.11.19 Aktientipps , Nachhaltige Aktien

Siemens Gamesa baut 11-MW-Windkraftturbine

Der deutsch-spanische Windradbauer Siemens Gamesa hat auf einer Branchenkonferenz in Kopenhagen eine neue Turbine für Windkraftanlagen zu Wasser mit einer Stromerzeugungskapazität von 11 Megawatt (MW) vorgestellt.

Die SG 11.0-193 DD Flex baut auf den bislang größten Offshore-Turbinen von Siemens Gamesa auf. Die Anlage verfügt über einen Rotor mit 193 Metern Durchmesser und Rotorblättern mit einer Länge von 94 Metern. Die höhere Leistungskapazität will Siemens Gamesa unter anderem durch eine verbesserte digitale Anlagensteuerung erreichen. Der schwedische Energiekonzern Vattenfall plant, 140 der neuen Turbinen in vier großen Windparks vor der südniederländischen Küste einzusetzen.

Die leistungsstärkste Windkraftanlage des Siemens Gamesa-Konkurrenten GE Renewable Energy erreichte kürzlich in Tests eine Stromerzeugungskapazität von 12 MW. Die derzeit größten Turbinen von MHI Vestas kommen auf 10 MW.

Der Münchener Siemens-Konzern hatte vor wenigen Tagen gemeldet, die Anteile des spanischen Energieunternehmens Iberdrola an Siemens Gamesa übernehmen zu wollen (ECOreporter berichtete hier).

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

26.11.19
Orsted: Bornholm könnte 5-GW-Windinsel werden
 >
19.11.19
Studie: Windstärke nimmt weltweit zu – Chance für die Windkraft?
 >
18.11.19
IEA: Offshore-Wind kann kompletten Strombedarf Europas decken
 >
06.11.19
Siemens Gamesa streicht weitere 600 Stellen
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x