Eine Abstufung für Siemens Gamesa hat auch für die Konkurrenten Nordex und Vestas Konsequenzen. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Erneuerbare Energie, Meldungen

Siemens Gamesa präsentiert recycelbares Rotorblatt – Abstufung sorgt für Branchen-Kursrutsch

Der deutsch-spanische Windturbinenbauer Siemens Gamesa hat das nach eigenen Angaben weltweit erste recycelbare Offshore-Rotorblatt vorgestellt. Die Aktie des Unternehmens beschäftigte unterdessen anderes: Nach der Abstufung durch eine US-Investmentbank gibt der Kurs deutlich nach. Auch die Konkurrenten Vestas und Nordex müssen Federn lassen.

Das sogenannte RecyclableBlade ist Siemens Gamesa zufolge das erste Windturbinenblatt der Welt, das am Ende seines Lebenszyklus recycelt werden kann. Die ersten sechs Rotorblätter mit einer Länge von 81 Metern wurden in der Blattfabrik von Siemens Gamesa im dänischen Aalborg produziert. Mit dem Blatt sei man dem Ziel, Rotoren bis 2040 vollständig recycelbar zu machen, "weit voraus", sagt Gregorio Acero, Leiter des Bereichs Qualitätsmanagement und Gesundheit, Sicherheit und Umwelt bei Siemens Gamesa,

Aktie verliert deutlich

Um das RecyclableBlade in der Praxis zu erproben, hat Siemens Gamesa Vereinbarungen mit drei seiner wichtigsten Kunden getroffen: Der Essener Energiekonzern RWE, der Bremer Wind- und Solarpark-Projektierer und-Betreiber WPD und der französische Energieversorger EDF Renewables wollen das Blatt in zukünftigen Projekten testen. RWE will die recycelbaren Rotorblätter dabei bereits im deutschen Offshore-Windkraftwerk Kaskasi installieren, der 2022 in Betrieb gehen soll.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

06.09.21
 >
30.08.21
 >
11.08.21
 >
15.07.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x