Joe Kaeser steht nicht nur wegen der Lieferung von Bahnsignaltechnik an eine neue Kohlemine in der Kritik. / Foto: Siemens

  Aktien-Favoriten

Siemens: Joe Kaeser durchbricht Gehalts-Schallmauer

In Deutschland gelten 10 Millionen Euro als Schallmauer für Jahresgehälter von DAX-Konzernvorständen. Ausgerechnet Joe Kaeser, der umstrittene Vorstandsvorsitzende des Münchener Technologiekonzerns Siemens, hat im letzten Jahr deutlich mehr verdient. Und 2020 könnte sein Gehalt offenbar noch höher ausfallen.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

14 Millionen Euro hat Siemens 2019 an Kaeser überwiesen – darunter 6,85 Millionen Euro aus Aktienzusagen.

Nach Recherchen der Zeitung Welt am Sonntag ist die maximal mögliche jährliche Vergütung Kaesers durch eine Neuregelung der Siemens-Vorstandsbezüge in diesem Jahr auf 15,56 Millionen Euro gestiegen. Laut Welt am Sonntag findet sich dieser Maximalbetrag weder im aktuellen Geschäftsbericht des Konzerns noch in den Unterlagen zur letzten Hauptversammlung, die am 5. Februar stattfand.

"Im Vergleich zum vorherigen System ergibt sich eine Erhöhung der möglichen Maximalvergütung um 8 Prozent“, teilte Siemens auf Anfrage der Welt am Sonntag mit.

Kaesers hoher Verdienst wirkt angesichts der schwierigen wirtschaftlichen Situation des Siemens-Konzerns befremdlich – für das letzte Quartal 2019 hatte das Unternehmen schwache Zahlen gemeldet.

Wie ECOreporter berichtete, hatte Kaeser einen umstrittenen australischen Kohleminen-Auftrag mit drohenden Schadensersatzpflichten im Fall einer einseitigen Kündigung durch Siemens verteidigt. ECOreporter hatte wegen des umstrittenen Projekts erwogen, Siemens von seiner Liste der nachhaltigen Favoriten-Aktien zu streichen (mehr dazu können Sie hier lesen).

Siemens ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Reihe Dividendenkönige.Hier gelangen Sie zum ausführlichen Unternehmensporträt.

Siemens AG: ISIN DE0007236101 / WKN 723610

Verwandte Artikel

06.02.20
 >
05.02.20
 >
30.01.20
 >
24.01.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x