Den Sion von Sono Motors gibt es bislang nur als Prototyp - mit Solarzellen auf der Außenhaut und einem Luftfilter aus Moos. / Foto: Sono Motors

  Nachhaltige Aktien

Sono Motors sammelt 40 Millionen Dollar ein, Aktie schwächelt weiter

Die Sono Group, Muttergesellschaft des Münchener Elektroautobauers Sono Motors, hat in einer Kapitalerhöhung 10 Millionen neue Stammaktien zum Preis von je 4 US-Dollar ausgegeben. Dem Börsenkurs des Unternehmens tut das nicht gut.

Die neuen Aktien gingen an institutionelle Investoren, die in den nächsten 30 Tagen insgesamt noch 1,5 Millionen weitere Stammaktien kaufen können. Mit den Einnahmen aus der Kapitalerhöhung – bislang 40 Millionen Dollar – möchte Sono Motors einen Teil seines nach wie vor hohen Finanzierungsbedarfs decken.

Das Unternehmen will das mit Solarzellen bestückte Elektroauto Sion fertigen lassen, musste den Start der Serienproduktion aber bereits mehrfach verschieben. Sono geht momentan davon aus, dass der Sion 2023 auf den Markt kommen wird. Im November 2021 konnte Sono Motors nur durch einen US-Börsengang der Sono Group N.V. die Insolvenz verhindern (ECOreporter berichtete hier).

Nach einem Zwischenhoch Mitte April – Sono hatte über neue kommerzielle Pläne für seine Solarsysteme berichtet – ging es für die Aktie zuletzt wieder deutlich abwärts. Auf Wochensicht liegt sie mehr als 18 Prozent im Minus.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

20.04.22
 >
07.04.22
 >
15.03.22
 >
12.05.22
 >
11.05.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x