Sonova rechnet mit Nachholeffekten im Hörgerätegeschäft. Bieten sich jetzt Einstiegsgelegenheiten? / Foto: Sonova

  Aktientipps, Nachhaltige Aktien

Sonova erzielt weniger Umsatz, aber mehr Gewinn

Der Schweizer Hörgerätehersteller Sonova ist besser als erwartet durch sein erstes Corona-Jahr gekommen und rechnet für die nächsten Monate mit deutlichem Wachstum. Wie attraktiv ist die Aktie?

Im Geschäftsjahr 2020/21, das am 31. März endete, setzte Sonova 2,6 Milliarden Schweizer Franken (CHF, knapp 2,4 Milliarden Euro) um. Das sind 11 Prozent weniger als im Vorjahr, aber mehr als zwischenzeitlich befürchtet. Im ersten Halbjahr hatte Sonova aufgrund der Corona-Lockdowns starke Einbußen hinnehmen müssen, im zweiten Halbjahr erholte sich das Geschäft spürbar.

Trotz des Umsatzrückgangs konnte der Konzern seinen Nettogewinn von umgerechnet 447 auf 534 Millionen Euro steigern. Sonova führt die positive Entwicklung auf niedrigere Kosten und eine verbesserte Effizienz zurück. Die Aktionäre sollen für das abgelaufene Geschäftsjahr eine Bardividende von 3,20 CHF je Aktie (2,92 Euro) erhalten. 2020 hatte Sonova wegen der Corona-Krise keine Bardividende, sondern eine Aktiendividende ausgegeben.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

16.04.21
 >
16.11.20
 >
29.09.20
 >
23.02.21
 >
29.03.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x