Stryker stellt unter anderem Transportgeräte für den Rettungsdienst her. / Foto: Unternehmen

  Aktientipps, Aktien-Favoriten

Stryker kassiert Prognose, Aktie verliert 12 %

Der US-Medizintechnikkonzern Stryker hat seine Umsatz- und Gewinnerwartung für das laufende Jahr zurückgezogen. Wie attraktiv ist die Aktie?

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Stryker hatte Ende Januar hohes Wachstum für 2020 in Aussicht gestellt. Jetzt zieht das Unternehmen seine Prognose  zurück. Wie Stryker mitteilt, hätte die Corona-Pandemie "signifikante negative Auswirkungen“ auf die Geschäftsentwicklung des Konzerns. Aufgrund der unklaren Entwicklung der Pandemie sei man derzeit nicht in der Lage, eine fundierte Prognose abzugeben. Weitere Informationen zur Einschätzung der geschäftlichen Situation will Stryker am 30. April veröffentlichen.

Die Stryker-Aktie hat gestern (1.4.2020) im Tradegate-Handel mehr als 12 Prozent an Wert verloren und notierte zum Handelsschluss bei 132,14 Euro. Auf Monatssicht ist der Kurs um 23 Prozent zurückgegangen. Auf Sicht von fünf Jahren liegt die Aktie 57 Prozent im Plus.

ECOreporter bleibt bei seiner Einschätzung aus den letzten Wochen: Stryker ist wirtschaftlich gut aufgestellt. Die Aktie ist ein solides Langfristinvestment und nach den jüngsten Kursverlusten zum ersten Mal seit Ende 2018 wieder erschwinglich. Anleger sollten allerdings die ECOreporter-Ratschläge zum Investieren in Krisenzeiten beachten.

Stryker ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie der Kategorie Dividendenkönige. Zum ausführlichen Unternehmensporträt gelangen Sie hier.

Stryker Corp.: ISIN US8636671013 / WKN 864952

Verwandte Artikel

29.01.20
 >
23.03.20
 >
11.06.21
 >
18.03.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x