Aktien und Anleihen werden wahrscheinlich auch weiterhin aussichtsreiche Finanzprodukte bleiben. / Foto: imago images, imagebroker

  Nachhaltige Aktien, Anleihen / AIF

Studie: Trotz Börsenflaute 4 bis 5 % Rendite mit Aktien

2022 ließ sich an der Börse kaum Geld verdienen. In den nächsten Jahren dürften laut einer Studie der niederländischen Investment-Gesellschaft Robeco Aktien und Anleihen aber wieder solide Renditen abwerfen.

In ihrem aktuellen „Expected Returns Report“ gehen die Robeco-Analysten für die Jahre 2023 bis 2027 von einer jährlichen Rendite von 4 Prozent für Aktien aus Industrieländern aus. Bei Aktien aus Schwellenländern erwartet Robeco sogar Jahresrenditen von 5,25 Prozent.

Die Epoche der Verunsicherung

Der Studie zufolge werden es Anleihen kleinerer und mittlerer Unternehmen in den nächsten fünf Jahren durchaus mit Aktien aufnehmen können. Die Robeco-Experten rechnen bei diesen sogenannten Hochzinsanleihen mit durchschnittlichen Jahresrenditen von 2,75 Prozent. Bei Anleihen größerer Firmen (Investment-Grade-Unternehmensanleihen) sollen die jährlichen Renditen 1,75 Prozent betragen.

Die erwarteten Aktien- und Anleiherenditen liegen unter dem langjährigen Mittel, was unter anderem damit zusammenhängt, dass die in einigen Ländern bereits spürbare Rezession eine starke Kurserholung an den Börsen vor 2024 unwahrscheinlich macht. Robeco bezeichnet die Jahre bis 2027 als „Epoche der Verunsicherung“.

Einen Überblick über die von ECOreporter analysierten nachhaltigen Aktien finden Sie hier.

Kerngrüne Anleihen hat die Redaktion hier für Sie zusammengestellt.

Verwandte Artikel

05.12.22
 >
14.11.22
 >
01.12.22
 >
01.09.22
 >
05.09.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x