Der Bahnkonzern Getlink ist eines der Unternehmen im Tomorrow Better Future Stocks. / Foto: Getlink

  Fonds / ETF

Tomorrow vertreibt eigenen nachhaltigen Fonds

Der Hamburger Finanzdienstleister Tomorrow bietet seinen ersten Aktienfonds an, den Tomorrow Better Future Stocks. Er will auf Unternehmen setzen, die die Pariser Klimaziele einhalten.

In der Aktienliste finden sich zahlreiche kerngrüne Unternehmen, etwa die Erneuerbare-Energien-Firmen EDP Renováveis, Encavis, Energiekontor, Nel und Vestas. Dazu Bahnbetreiber (Getlink, East Japan Railway) und die nachhaltigen Finanzpioniere UmweltBank und Ökoworld. Unter den derzeit 42 Aktien sind auch Papiere von überdurchschnittlich nachhaltigen größeren Konzernen wie Siemens Healthineers, Deutsche Telekom und Straumann.

Keine Investments in Kohle und Öl

Komplett ausgeschlossen werden unter anderem Firmen, die Geld verdienen mit Rüstung, Massentierhaltung und fossilen Energien. Die abschließende Nachhaltigkeitsbewertung nimmt ein externes Gremium mit unabhängigen Expertinnen und Experten vor.

Der Fonds hat Jahreskosten von 1,49 Prozent. Kapitalverwaltungsgesellschaft ist Universal Investment. Der Vertrieb erfolgt seit 5. Oktober über die Smartphone-App-Plattform der Tomorrow GmbH. Weil Tomorrow keine Banklizenz besitzt, laufen alle Angebote des Unternehmens über die Berliner Solarisbank AG.

ECOreporter-Tests nachhaltiger Fonds finden Sie hier.

Verwandte Artikel

10.03.22
 >
19.10.21
 >
14.11.22
 >
05.12.22
 >
29.09.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x