Die UmweltBank bietet ihren Aktionären neue Aktien an. / Foto: UmweltBank

  Aktientipps, Aktien-Favoriten

UmweltBank beschließt Kapitalerhöhung, Aktie verliert 16 %

Der Vorstand der Nürnberger UmweltBank hat am gestrigen Mittwoch beschlossen, eine Bezugsrechtskapitalerhöhung gegen Bareinlage durchzuführen. An der Börse kamen die Pläne nicht gut an.

Bestehende Aktionäre können für je sieben alte Aktien eine neue zum Preis von 16,50 Euro erwerben. Aktuell kostet die UmweltBank-Aktie an der Börse Tradegate 20,30 Euro (Stand 7.10.2021, 8:16 Uhr). Ein Handel mit den Bezugsrechten ist nicht vorgesehen, nicht genutzte Bezugsrechte verfallen. Das Angebot gilt vom 13. bis 27. Oktober. Nicht gekaufte Aktien will die UmweltBank im Rahmen einer Privatplatzierung „ausgesuchten Anlegern“ anbieten.

Durch die Kapitalerhöhung wächst das Grundkapital der Bank von derzeit 31 Millionen Euro auf bis zu 35,44 Millionen Euro. Insgesamt sollen maximal 4,43 Millionen neue Inhaberstückaktien ausgegeben werden, die rückwirkend zum 1. Januar 2021 dividendenberechtigt sind. Mit dem Emissionserlös will die UmweltBank ihre Kapitalausstattung stärken und die Grundlage für das weitere Wachstum der Geschäftstätigkeit legen. Die UmweltBank hatte Anfang August gute Zahlen für das erste Halbjahr 2021 gemeldet (ECOreporter berichtete hier).

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

05.10.21
 >
30.09.21
 >
06.08.21
 >
23.12.20
 >
30.10.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x