Die Aktie der UmweltBank hat auf Sicht von drei Jahren 107 Prozent an Wert gewonnen. / Foto: UmweltBank

  Aktientipps, Aktien-Favoriten, Finanzdienstleister, Fonds / ETF

UmweltBank: Solide Zahlen, zwei neue Fonds

Die UmweltBank ist im Geschäftsjahr 2021 weiter gewachsen. Auch in diesem Jahr rechnet das grüne Nürnberger Geldhaus mit einer positiven Entwicklung. Lohnt sich ein Investment in die Aktie?

Nach vorläufigen Zahlen stieg die Bilanzsumme der UmweltBank im letzten Jahr um rund 20 Prozent auf 5,9 Milliarden Euro. Der Gewinn vor Steuern und Rücklagenbildung lag mit 38,1 Millionen Euro leicht über dem Vorjahreswert.

Die UmweltBank vergab 2021 neue Kredite in Höhe von 845 Millionen Euro. Der Kreditbestand stieg um rund 11 Prozent auf 3,9 Milliarden Euro. „Alle drei Bereiche des Kerngeschäfts – Photovoltaik, Windkraft und nachhaltige Immobilien – konnten zulegen“, erläutert Goran Bašić, Mitglied des UmweltBank-Vorstands. Seit 2021 finanziert die Bank auch Wasserstoffprojekte.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die Zahl der Kundinnen und Kunden stieg 2021 um mehr als 10.000 auf 132.000. Das insgesamt von der UmweltBank verwaltete Depotvolumen betrug Ende Dezember knapp 950 Millionen Euro – im Jahresvergleich ein Plus von mehr als 250 Millionen Euro. Im Laufe des ersten Quartals 2022 will die UmweltBank zwei neue Fonds ihrer Eigenmarke UmweltSpektrum auf den Markt bringen.

Für das Geschäftsjahr 2022 erwartet der Bankvorstand trotz zusätzlicher Kosten für den Wechsel des Kernbank-IT-Systems einen Gewinn vor Steuern und Rücklagenbildung auf Vorjahresniveau. Die Bilanzsumme soll auf 5,4 Milliarden Euro sinken, weil ein Teil der bei der Europäischen Zentralbank aufgenommenen längerfristigen Refinanzierungsgelder planmäßig zurückgeführt werde.

Die Aktie der UmweltBank ist heute mit einem Minus von 2 Prozent in den Tradegate-Handel gestartet, Investoren hatten offenbar mit noch besseren Zahlen gerechnet. Aktuell steht der Kurs bei 17,15 Euro (Stand 14.2.2022, 10:10 Uhr). Seit ihrem Allzeithoch von mehr als 22 Euro im Oktober 2021 hat die Aktie spürbar nachgegeben, bewegt sich aber weiterhin auf einem historisch hohen Niveau. Auf Sicht von drei Jahren hat sich der Kurs mehr als verdoppelt.

Mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis von etwa 21 ist die Aktie kein Schnäppchen, aber auch noch nicht zu teuer.

Die Aktie der UmweltBank ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Kategorie Grüne Spezialwerte. Lesen Sie auch unser Unternehmensporträt.

Einen Überblick über die Wertentwicklungen und Perspektiven der Spezialwerte-Aktie finden Sie im ECOreporter-Dossier Nachhaltige Favoriten-Aktien: Mit Grünen Spezialwerten im Schnitt 303 % Plus in fünf Jahren.

UmweltBank-Aktie: 

Verwandte Artikel

25.01.22
 >
18.01.22
 >
01.11.23
 >
13.02.24
 >
25.10.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x