Union Pacific gehören in den USA 7.600 Lokomotiven, 53.000 Waggons und ein Schienennetz von fast 52.000 Kilometern. / Foto: Union Pacific

  Nachhaltige Aktien

Union Pacific fährt weiterhin auf sicheren Gleisen

Der größte US-amerikanische Güterzugkonzern Union Pacific bekommt derzeit die Konjunkturschwäche in den Vereinigten Staaten zu spüren. Ist die Aktie trotzdem eine gute Investment-Idee?

Der Umsatz von Union Pacific sank im dritten Quartal 2023 um 10 Prozent zum Vorjahr auf 5,9 Milliarden US-Dollar. Der Nettogewinn ging um 19 Prozent zurück auf 1,5 Milliarden Dollar. „Wir sahen uns in diesem Quartal mit vielen Herausforderungen konfrontiert, darunter der anhaltende Inflationsdruck und ein Rückgang bei der Auslastung unserer Waggons", sagte Konzernchef Jim Vena bei Bekanntgabe der neuen Zahlen.

Wegen der weiterhin schwächelnden Konsumgüternachfrage in den USA rechnet Vena auch im Gesamtjahr mit Umsatzverlusten. Nach neun Monaten liegt der Konzernumsatz mit knapp 18 Milliarden Dollar 4 Prozent unter dem Vorjahreswert. Seine Quartalsdividende will Union Pacific unverändert bei 1,30 Dollar (1,23 Euro) je Aktie lassen, Aktienrückkäufe soll es in diesem Jahr keine mehr geben.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

23.05.23
 >
21.04.23
 >
20.02.24
 >
21.02.24
 >
04.09.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x