Offshore-Windkraftanlage von Siemens Gamesa. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Windaktie Siemens Gamesa: Erster Offshore-Auftrag aus Frankreich

Siemens Gamesa hat einen Großauftrag vom Energiekonzern Iberdrola erhalten. Der deutsch-spanische Windradbauer soll Windkraftanlagen mit einer Gesamtkapazität von 496 Megawatt für einen Windpark vor der französischen Küste liefern.

Konkret geht es um 62 Anlagen vom Typ SG 8.0-167 DD für einen Windpark in der Bucht von Saint Brieuc. Bestandteil des ersten französischen Offshore-Auftrags für Siemens Gamesa ist auch ein Wartungsvertrag über zehn Jahre. Der Windpark soll nach seiner Fertigstellung 835.000 Menschen mit Strom versorgen können.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die Siemens Gamesa-Aktie steht derzeit im Tradegate-Handel bei 15,32 Euro (1.6.2020, 12:51 Uhr). Auf Monatssicht hat die Aktie 10 Prozent an Wert gewonnen. Auf Sicht von zwölf Monaten liegt sie 7 Prozent im Plus.

Siemens Gamesa leidet derzeit unter der Corona-Krise. Das Unternehmen hatte einen Verlust für das erste Quartal 2020 gemeldet und seine Jahresprognose zurückgezogen.

Der Siemens-Konzern will Siemens Gamesa zusammen mit seiner herkömmlichen Kraftwerkssparte unter dem Namen Siemens Energy neu an die Börse bringen (mehr dazu können Sie hier lesen).

Die Siemens Gamesa-Aktie ist mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2020 von fast 47 sehr hoch bewertet. ECOreporter rät aktuell von einem Einstieg ab.

Welche Windaktien die Redaktion momentan empfiehlt, erfahren Sie hier.

Siemens Gamesa Renewable Energy S.A: ISIN ES0143416115 / WKN A0B5Z8

Verwandte Artikel

20.05.20
 >
06.05.20
 >
05.05.20
 >
22.04.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x