Windpark-Baustelle von ABO Wind. Der Konzern errichtet weltweit Wind- und Solarparks sowie große Stromspeicher. / Foto: ABO Wind

  Nachhaltige Aktien, Aktien-Favoriten

ABO Wind erzielt Rekordgewinn, will Dividende anheben

Der Wiesbadener Erneuerbare-Energien-Entwickler ABO Wind ist 2023 kräftig gewachsen. Davon sollen auch die Aktionäre profitieren. Die ECOreporter-Favoriten-Aktie legt deutlich zu. Empfiehlt sich derzeit ein Einstieg?

Der Gewinn des Unternehmens stieg 2023 um 11 Prozent auf das Rekordniveau von 27 Millionen Euro. Der Umsatz kletterte um 29 Prozent auf 300 Millionen Euro. Die Projekt-Pipeline des Konzerns enthält derzeit rund 900 Vorhaben mit einer Leistungskapazität von gut 23 Gigawatt. Ungefähr 65 Prozent davon sind Wind-, 30 Prozent Solar- und 5 Prozent Batterieprojekte.

„Seit Beginn des Ukrainekriegs ist der politische Wille gewachsen, Erneuerbare Energien zu nutzen“, erläutert ABO Wind-Vorstandssprecher Karsten Schlageter. „Der Wunsch, möglichst schnell von fossilen Energieimporten unabhängig zu werden, beschleunigt Genehmigungsverfahren und erhöht die Bereitschaft, Flächen zur Verfügung zu stellen. Um die sich bietenden Chancen weiter optimal zu nutzen, bedarf es einer guten Liquiditätsausstattung.“ ABO Wind prüft daher laut Schlageter aktuell unter anderem die Emission einer weiteren Anleihe. Mittelfristig will der Konzern Jahresüberschüsse von 50 Millionen Euro erzielen.

Finanziell ist ABO Wind solide aufgestellt. Ende 2023 standen Vermögenswerten von rund 490 Millionen Euro Verbindlichkeiten in Höhe von 242 Millionen Euro gegenüber, darunter 42,6 Millionen Euro aus Anleihen.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

11.03.24
 >
06.03.24
 >
01.02.24
 >
26.04.24
 >
19.04.24
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x