Algonquin Power & Utilities erzeugt Energie aus Wind, Sonne und Wasser. Wie reagiert die Aktie auf die neuen Finanzierungspläne? / Bildmontage: ECOreporter

  Aktientipps, Nachhaltige Aktien

Algonquin will sich 900 Millionen Dollar frisches Kapital besorgen

Der kanadische Grünstromkonzern Algonquin plant eine neue Finanzierungsrunde. Über die Ausgabe von Aktien und Anleihebeteiligungen sollen 900 Millionen US-Dollar zusammenkommen.

Das öffentliche Angebot ist komplexer als eine herkömmliche Kapitalerhöhung. Neben Aktien enthält das Angebot, das nur für Investoren in den USA und Kanada gilt und zu einem Paketstückpreis von 50 Dollar offeriert werden soll, auch Beteiligungen an einer Unternehmensanleihe. Investoren erhalten zudem die Möglichkeit, ihre Investments nach der Zeichnung noch um bis zu 15 Prozent aufzustocken. Die Pakete sollen innerhalb von 30 Tagen nach Angebotsstart als Wertpapiere an der Börse in New York platziert werden.

Algonquin produziert Ökostrom aus Wind-, Solar- und Wasserkraftanlagen, hat aber auch ein umfangreiches Versorgergeschäft. 2020 legte der Konzern mit der Asbury Coal Plant sein letztes Kohlekraftwerk still. Mit den Einnahmen aus der neuen Finanzierungsrunde will Algonquin weitere Erneuerbare-Energien-Kraftwerke kaufen.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

01.06.21
 >
07.05.21
 >
01.07.21
 >
15.07.21
 >
05.03.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x