Die DHL Group will bis 2030 Milliarden in Nachhaltigkeitsinitiativen investieren. / Foto: Pixabay

  Nachhaltige Aktien, Aktien-Favoriten

DHL kauft Strom aus RWE-Windpark in der Nordsee

Der Bonner Logistikkonzern DHL Group hat mit dem Essener Energieversorger RWE einen Zehnjahresvertrag über die Lieferung von Windstrom aus dem Offshore-Windpark Kaskasi in der deutschen Nordsee abgeschlossen. Ab 2026 will der ECOreporter-Aktien-Favorit damit rund 19 Prozent seines aktuellen Strombedarfs in Deutschland abdecken.

Der Vertrag beinhaltet laut Mitteilung den Kauf von rund 104 Gigawattstunden Grünstrom pro Jahr ab 2026. Das sogenannte Power Purchase Agreement (PPA), so der Fachbegriff für langfristige privatwirtschaftliche Stromabnahmeverträge, zwischen der DHL Group und RWE ist auf zehn Jahre festgelegt.

Aussichten trotz gesenkter Erwartungen solide

Durch den langfristigen Vertrag mit RWE sichere die DHL sich Ökostrom zu stabilen Konditionen, so der Logistikkonzern. Der Vertrag sei "ein weiterer wichtiger Schritt auf unserem Weg zu einer Netto-Null-Emissions-Logistik bis 2050", sagt DHL-Managerin Anna Spinelli, die als Chief Procurement Officer für den Einkauf des Unternehmens verantwortlich ist.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

22.01.24
 >
13.12.23
 >
06.03.24
 >
27.11.23
 >
08.11.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x