Der D&R Globalance Zukunftbeweger Aktien investiert unter anderem in die US-Bioladenkette Sprouts Farmers Market. / Foto: Unternehmen

  ECOfondstest

Im Test: D&R Globalance Zukunftbeweger

Energiewende, knappe Ressourcen, Digitalisierung, demografische Entwicklung – es gibt Firmen, die sich auf diese Trends besser einstellen als andere. Und damit auch an der Börse überzeugen müssten.

Zukunftsorientierte Unternehmen versucht der Aktienfonds D&R Globalance Zukunftbeweger auszuwählen. Dabei sind nicht nur ökonomische, sondern auch nachhaltige Aspekte wichtig. In die Bewertung der Unternehmen fließt ein, welchen Nutzen ihr Handeln und ihre Produkte für Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt haben.

Der ECOfondstest prüft den D&R Globalance Zukunftbeweger. Was ist, wenn innovative Geschäftsmodelle auf Nachhaltigkeitskriterien treffen? Und wie sieht es mit der Wertentwicklung des Fonds aus?

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.
Der ECOfondstest als gestaltetes PDF.

Der Zukunftbeweger-Fonds wird von der Hamburger Privatbank Donner & Reuschel gemanagt, die zum Dortmunder Versicherungskonzern Signal Iduna gehört. Als Anlageberater fungiert die Schweizer Globalance Bank. Für die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen hat Donner & Reuschel in München die Zweigniederlassung Globalance Invest gegründet.

Keine Toleranzschwelle bei Ausschlusskriterien

Der Fonds soll in ca. 60 zukunftsorientierte Unternehmen investieren, die in ihren Branchen überdurchschnittlich nachhaltig sind und nicht gegen Ausschlusskriterien wie Kernenergie, Waffen und Tabak verstoßen. Globalance Invest hat für die Auswahl ein Punktesystem entwickelt, das die positive Wirkung der Unternehmen in Bereichen wie Arbeitssicherheit, Infrastruktur, gesunde Ernährung, Wissensvermittlung und Wasserverbrauch misst.

Diese positive Wirkung, die Globalance Footprint nennt, wird auf der Website des Fonds für jedes Unternehmen detailliert dargestellt und um Hintergrundtexte ergänzt. Anleger können sich online über die aktuelle Struktur und Nachhaltigkeitsbewertung des Fonds-Portfolios informieren. Bei den meisten anderen Fonds erfährt der Anleger erst aus den Jahresberichten, in welchen Aktien sein Geld steckt.

Der Fonds investiert in Bioläden, aber auch in Amazon.com

Viele der im Zukunftbeweger-Fonds vertretenen Unternehmen wie der ECOreporter-Aktien-Favorit Osram, der Grünstromkonzern Orsted, der E-Autobauer BYD oder die Bioladenkette Sprouts Farmers Market sind eindeutig nachhaltig und finden sich auch in nachhaltigen Indizes wieder.

Bei einigen wenigen Unternehmen im Fonds-Portfolio kollidieren technische Innovationen mit ökologischen Faktoren. Der Konsumgüterkonzern Unilever steht unter anderem wegen illegaler Müllentsorgung und der Verwendung von nicht zertifiziertem Palmöl in der Kritik. Amazon.com vernichtet retounierte Artikel, statt sie neu zu verpacken. Und über die Online-Reiseportale Booking Holdings und Expedia werden klimaschädliche Flugreisen gebucht.

Globalance Invest übt seine Stimmrechte auf Hauptversammlungen aus – aber nur, wenn die betreffende Aktie in der Schweiz börsennotiert ist. Bei allen anderen Aktien will man ab 2019 mit externen Partnern zusammenarbeiten. Im Gespräch ist unter anderem Hermes Engagement Services. Globalance nimmt auch direkt Kontakt zu Unternehmen auf und hat sich Investoren-Pools wie Carbon Disclosure Project, Swiss Sustainable Finance und B Corporation Network angeschlossen. Wenn sich Bewertungen eines im Fonds vertretenen Unternehmens stark verschlechtern, muss die Aktie innerhalb von drei Monaten verkauft werden.

Öko top, Finanzen Flop?

Finanziell lief es für den Zukunftbeweger-Fonds bislang nicht gut. Seit seiner Auflegung Ende Mai 2017 hat er nur 1,92 Prozent an Wert gewonnen. Zum Vergleich: Der Dow Jones Sustainability Index legte im gleichen Zeitraum um 10,4 Prozent zu.

Da der Zukunftbeweger-Fonds noch vergleichsweise jung ist, verzichtet der ECOfondstest auf eine Finanznote. ECOreporter wird den Fonds erneut testen, wenn er mindestens drei Jahre am Markt ist.

Lesen Sie hier den vollständigen ECOfondstest. Er zeigt, wie nachhaltig der Fonds ist, wo er Stärken und Schwächen hat, und es gibt für alle Nachhaltigkeitsbereiche Noten.

Verwandte Artikel

29.10.18
 >
09.10.18
 >
02.10.18
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x