Der neue Encavis-Fonds konzentriert sich auf Wind- und Solarparks. / Foto: Encavis

  Aktien-Favoriten, Institutionelle / Anlageprofis

Encavis legt neuen Spezialfonds auf – was macht die Aktie?

Zusammen mit der BayernLB startet die Encavis-Tochter Encavis Asset Management (Encavis AM) einen weiteren Erneuerbare-Energien-Fonds: den Encavis Infrastructure Fund IV (EIF IV).

Wie das Vorgängerangebot Encavis Infrastructure Fund II (EIF II) richtet sich auch der EIF IV exklusiv an Banken und bedient deren spezielle Anforderungen an Regulatorik und Risikomanagement. Der Fonds investiert europaweit in Wind- und Solarparks und sieht sich nach Artikel 9 der EU-Offenlegungsverordnung als Impact-Fonds.

Investments werden ausschließlich in Euro getätigt. Das angestrebte Fondsvolumen liegt bei insgesamt 500 Millionen Euro. Der Fonds will eine steigende jährliche Ausschüttung von durchschnittlich rund 5 Prozent über 25 Jahre Fondslaufzeit erreichen.

Der erste Spezialfonds von Encavis AM und BayernLB, der EIF II, wurde aufgrund der hohen Nachfrage schon kurz nach dem Vertriebsstart von 200 auf 400 Millionen Euro verdoppelt und letztlich im Dezember 2020 bei 480 Millionen Euro geschlossen. 55 Sparkassen und Genossenschaftsbanken aus dem gesamten Bundesgebiet sorgten mit ihren Geldanlagen für ein Investitionsvolumen von über 1 Milliarde Euro.

Wie bereits beim EIF II übernimmt Encavis AM auch beim EIF IV die Auswahl, Prüfung und Betreuung der Wind- und Solarparks. Die BayernInvest Luxembourg S.A. verantwortet das Fondsmanagement und kümmert sich auch um das Nachhaltigkeits-Reporting. Die BayernLB übernimmt den Fondsvertrieb sowie die Investorenbetreuung.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Encavis AM ist die Investment-Tochter des Hamburger Wind- und Solarparkbetreibers Encavis. Die Encavis-Aktie notiert im Tradegate-Handel aktuell bei 15,93 Euro (Stand 29.9.2021, 8:11 Uhr). Gestern verlor sie 6,3 Prozent an Wert, nachdem sie zu Wochenanfang wie andere Erneuerbare-Energien-Aktien nach der Bundestagswahl deutlich zugelegt hatte und es anschließend zu Gewinnmitnahmen gekommen war. Auf Wochensicht liegt die Aktie 3 Prozent im Plus, im Jahresvergleich hat sie 7 Prozent zugelegt. Auf drei Jahre gesehen beträgt der Wertzuwachs 167 Prozent.

Die wirtschaftlichen Aussichten von Encavis sind gut, im ersten Halbjahr hat der Konzern trotz ungünstiger Witterungsverhältnisse die Erwartungen übertroffen. Mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2021 von 35 ist die Aktie aber weiterhin hoch bewertet. Neueinsteiger sollten einen langen Investitionshorizont mitbringen oder auf sinkende Kurse warten. Wer bereits Encavis-Aktien besitzt, sollte an ihnen festhalten.

Zudem gilt es zu beachten: Encavis befindet sich seit Monaten im Visier von Leerverkäufern, Profi-Spekulanten, die auf sinkende Kurse wetten. Ein ECOreporter-Interview mit Encavis-Chef Dierk Paskert zum Thema Leerverkäufer können Sie hier lesen.

Encavis ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Kategorie Grüne Spezialwerte.

Eine aktuelle Übersicht über die Spezialwerte-Aktien finden Sie hier.

Encavis AG:   ISIN DE0006095003 / WKN 609500

Verwandte Artikel

27.09.21
 >
14.12.22
 >
11.01.23
 >
06.09.21
 >
30.08.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x