SMA Solar verdient sein Geld hauptsächlich mit dem Verkauf von Wechselrichtern für Solaranlagen, aber auch mit Wartungsverträgen. / Foto: SMA Solar

  Nachhaltige Aktien

Gewinnwarnung bei SMA Solar – was heißt das für die Aktie?

Der Wechselrichterhersteller SMA Solar aus dem hessischen Niestetal hat seine Gewinnerwartungen für das laufende Geschäftsjahr mehr als halbiert. Der Grund ist Unternehmensangaben zufolge ein einmaliger negativer Sondereffekt.

SMA Solar befindet sich derzeit in Verhandlungen bezüglich eines bestehenden Servicevertrags im Bereich Betriebsführung und Wartung für Solaranlagen (ein sogenannter O&M-Vertrag). Weil diese Verhandlungen voraussichtlich zu Umsatzeinbußen führen werden, hat die Konzernleitung den erwarteten Jahresgewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) auf 20 bis 30 Millionen Euro gesenkt. Bislang war SMA Solar von einem EBITDA von 50 bis 65 Millionen Euro ausgegangen.

„Die mögliche vorzeitige Beendigung eines bestehenden O&M-Vertrags stellt einen einmaligen Sonderfall dar“, teilt SMA Solar-Vorstandssprecher Jürgen Reinert mit. „Hintergrund der noch andauernden Verhandlungen mit dem Kunden sind Mängel eines Teils der durch SMA zu wartenden Solarparks, die erst nach Vertragsabschluss offenkundig wurden. SMA wäre es nur durch einen nicht zu rechtfertigenden Aufwand möglich gewesen, die von uns vertraglich zugesicherte Leistung der Anlagen zu gewährleisten. Entsprechend haben wir nach gründlicher Abwägung beschlossen, die außerordentliche Beendigung des bestehenden Vertrags anzustreben, um größeren Schaden für SMA abzuwenden.“

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Trotz der gesenkten Prognose notiert die Aktie von SMA Solar heute im Tradegate-Handel 0,7 Prozent im Plus. Aktuell kostet sie 33,86 Euro (Stand 13.1.2022, 9:47 Uhr). Auf Monatssicht hat die Aktie 15 Prozent eingebüßt, im Jahresvergleich liegt sie knapp 50 Prozent im Minus. Auf drei Jahre gesehen notiert sie dank hoher Zuwächse in der zweiten Jahreshälfte 2020 93 Prozent im Plus.

SMA Solar hatte im November solide Zahlen für die ersten neun Monate 2021 gemeldet (ECOreporter berichtete hier), im September allerdings bereits seine Jahresziele gesenkt. Lieferschwierigkeiten belasten das operative Geschäft.

ECOreporter beobachtet trotz der aktuellen Probleme eine grundsätzlich positive Entwicklung bei SMA Solar. Die Aktie ist allerdings mit erhöhtem Risiko behaftet, schwankungsanfällig und seit Monaten im Visier von sogenannten Leerverkäufern, die auf sinkende Kurse wetten. Genaueres hat ECOreporter hier erklärt. Mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis von 57 ist die Aktie zudem weiterhin viel zu teuer.

Lesen Sie auch: Das sind die besten Solaraktien – wo sich jetzt der Einstieg lohnt

SMA Solar Technology AG: ISIN DE000A0DJ6J9 / WKN A0DJ6J

Verwandte Artikel

10.11.21
 >
07.09.21
 >
28.10.21
 >
06.12.21
 >
29.11.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x