Chip-Produktion bei Infineon. Der Konzern macht mehr Gewinn als erwartet. / Foto: Infineon

  Nachhaltige Aktien

Infineon hebt nach Rekordgewinn die Dividende an

Der größte deutsche Chip-Konzern Infineon profitiert von der ungebrochen hohen Nachfrage nach Halbleitern für Autos und Erneuerbare Energien. Die Aktie gewinnt heute 5 Prozent – bieten sich aktuell Kaufgelegenheiten?

Nach einem guten vierten Quartal hat Infineon sein Geschäftsjahr 2022/23 (Oktober bis September) mit einem Umsatz von 16,3 Milliarden Euro abgeschlossen. Im Vorjahr waren es 15 Prozent weniger. Das Segmentergebnis (operativer Gewinn) stieg um 30 Prozent auf 4,4 Milliarden Euro, der freie Cashflow lag bei 1,16 Milliarden Euro.

„Wir bewegen uns weiterhin in einem anspruchsvollen Umfeld. Unsere Zielmärkte entwickeln sich unterschiedlich: Das strukturelle Halbleiterwachstum in den Bereichen Erneuerbare Energien, Elektromobilität – insbesondere in China – und bei Mikrocontrollern für die Automobilindustrie ist ungebrochen“, erläutert Infineon-Chef Jochen Hanebeck. Andere Bereiche wie Computer und Kommunikationstechnologie würden hingegen „ein temporäres Nachfragetief“ durchlaufen. Für das Geschäftsjahr 2024 erwartet Hanebeck „weiteres, wenn auch geringeres Umsatzwachstum“.

Wegen der guten Gewinnentwicklung will Infineon seine Jahresdividende von 0,32 auf 0,35 Euro je Aktie anheben. Das entspräche beim aktuellen Börsenkurs von 32,25 Euro (Tradegate-Handel, 15.11.2023, 10:03 Uhr) einer Dividendenrendite von knapp 1,1 Prozent.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

05.10.23
 >
31.10.23
 >
25.10.23
 >
18.10.23
 >
06.10.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x