Intel muss sparen – und streicht weltweit Bauprojekte. / Foto: Unternehmen

  Aktien-Favoriten

Intel in Israel: Parkplatz statt Entwicklungszentrum

Der US-Chiphersteller Intel hat seine Pläne für den Bau eines 200 Millionen Dollar teuren Entwicklungszentrums im israelischen Haifa aufgegeben. Statt der angedachten Standorterweiterung im Matam-Industriepark soll nun ein Mitarbeiter-Parkplatz entstehen.

Intel-Chef Pat Gelsinger hatte die Pläne für den Ausbau des Standorts in Haifa 2021 in einer Veranstaltung vor Ort noch selbst angekündigt. Entstehen sollte demnach eigentlich eine große Anlage mit Labors und einem Auditorium, aber auch Sport- und Grünflächen, Pop-up-Restaurants, Cafés mit Arbeitsplätzen und einem für die Öffentlichkeit zugänglichen Besucherzentrum. Der Bau hätte 2023 fertiggestellt werden sollen.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

09.01.23
 >
02.12.22
 >
01.12.22
 >
15.11.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x