Linde investiert schon seit Jahren in Innovationen beim industriellen Einsatz von Wasserstoff. / Foto: Unternehmen

06.11.20 Aktientipps , Aktien-Favoriten

Linde hebt Prognose an, will verstärkt auf Wasserstoff setzen

Der weltgrößte Industriegasekonzern Linde kommt weiterhin nahezu unbeschadet durch die Corona-Krise. Die Aktie legt deutlich zu.

Mit einem Plus von knapp 6 Prozent ist die Linde-Aktie am gestrigen Donnerstag aus dem Xetra-Handel gegangen. Zuvor hatte der irisch-deutsche Konzern gute Zahlen für das dritte Quartal 2020 gemeldet: Der Umsatz war zwar wegen der Schwäche des US-Dollar um 2 Prozent zum Vorjahr auf 6,9 Milliarden US-Dollar zurückgegangen. Der um Einmaleffekte bereinigte Gewinn je Aktie stieg aber um 11 Prozent auf 2,15 US-Dollar.

Wegen der positiven Entwicklung der letzten Monate hat Linde seine Prognose für das Gesamtjahr angehoben: Der Gewinn soll jetzt um 12 Prozent zum Vorjahr auf 8,05 bis 8,10 US-Dollar je Aktie zulegen. Bislang war die Konzernleitung von 7,60 bis 7,80 US-Dollar ausgegangen. Im Geschäftsjahr 2019 betrug der Gewinn je Aktie 7,34 US-Dollar.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

30.07.20
Linde hält Gewinne stabil und erhöht die Prognose – was macht die Aktie?
 >
28.07.20
Umgewöhnung für Aktionäre – Linde zahlt Quartalsdividende
 >
16.07.20
Linde: Kooperation für grünen Wasserstoff in China – Aktie auf Allzeithoch
 >
05.11.20
Wasserstoffaktie: Nel ASA leidet unter Kurseinbruch von Nikola
 >
07.10.20
Orsted will grünen Wasserstoff produzieren – politischer Rückenwind aus England
 >
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x