Kartonmaschine von Mayr-Melnhof. Das Unternehmen befindet sich in diesem Jahr in einer Übergangsphase. / Foto: Mayr-Melnhof

  Aktientipps, Aktien-Favoriten

Mayr-Melnhof: Wie aussichtsreich ist die Aktie?

Der österreichische Kartonhersteller Mayr-Melnhof stellt sich derzeit neu auf. Das kostet Geld und drückt entsprechend auf die Margen. Aber auch in anderen Bereichen sind die Kosten gestiegen.

Im ersten Halbjahr ging der Gewinn um knapp 27 Prozent zum Vorjahr auf 62,2 Millionen Euro zurück. Das lag Unternehmensangaben zufolge einerseits daran, dass einmalige Kosten für zwei neue Werke in Finnland und Polen sowie den Verkauf der Kartonfabriken im niederländischen Eerbeek und in Baiersbronn (Nordschwarzwald) anfielen. Dazu kamen Umstrukturierungsmaßnahmen an einem deutschen Verpackungsstandort und höhere Preise für Rohstoffe, Energie und Logistik.

Der Umsatz entwickelte sich hingegen weiterhin gut. Von Januar bis Juni setzte Mayr-Melnhof rund 1,3 Milliarden Euro um, knapp 2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

18.08.21
 >
08.08.21
 >
03.08.21
 >
16.07.21
 >
11.06.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x