Meyer Burger-Chef Gunter Erfurt sieht die europäische Solarindustrie in Gefahr. / Foto: Meyer Burger

  Nachhaltige Aktien, Erneuerbare Energie

Meyer Burger-Aktie verliert 16 % – Pessimismus in der Chefetage

Die Aktie des Schweizer Solarmodulherstellers Meyer Burger muss seit Donnerstag weitere empfindliche Rücksetzer einstecken. Grund sind pessimistische Aussagen von Unternehmenschef Gunter Erfurt zur europäischen Solarindustrie.

Aufgrund der unsicheren Haushaltslage sei die Solarindustrie in Deutschland und ganz Europa bedroht, erklärte Erfurt in einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ). „Sollte jetzt nichts passieren, wird die Solarindustrie ein zweites Mal vernichtet“, so Erfurt gegenüber der Zeitung.

Unsicherheit bei Fördermaßnahmen

In der vergangenen Woche hatte das Bundesverfassungsgericht geurteilt, dass 60 Milliarden Euro aus der Corona-Kasse nicht in den staatlichen Klima- und Transformationsfonds KTF verschoben werden dürfen. Nun herrscht Unsicherheit bezüglich geplanter Fördermaßnahmen.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

25.10.23
 >
11.09.23
 >
19.04.24
 >
17.08.23
 >
24.07.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x