Grüne Geldanlagen boomen - auch wenn sie bei näherem Hinsehen gar nicht sonderlich nachhaltig sind. / Foto: Pixabay

  Fonds / ETF

Nachhaltige Fonds: Wie groß ist der Trend wirklich?

Jeder Deutsche ist aktuell im Schnitt mit knapp 4.500 Euro in nachhaltige Fonds investiert. Das geht aus Berechnungen des Bundesverbands Investment und Asset Management (BVI) hervor. Grüne Fonds verzeichnen weiterhin hohe Mittelzuflüsse, wobei allerdings längst nicht alles grün ist, was sich grün gibt.

Laut BVI waren in Deutschland Ende Juni 361 Milliarden Euro in nachhaltige Fonds angelegt, etwa 8 Prozent mehr als Ende März. Dem BVI zufolge entfallen davon 251 Milliarden Euro auf Publikumsfonds, beispielsweise Aktienfonds und ETFs. 110 Milliarden Euro machen Spezialfonds aus, die überwiegend von Profiinvestoren gekauft werden. Neu angelegt wurden im zweiten Quartal etwas mehr als 10 Milliarden Euro, das übrige Wachstum geht auf Wertsteigerungen der Fonds zurück.

Für seine Berechnungen hat der BVI alle Fonds berücksichtigt, die sich selbst als nachhaltig nach Artikel 8 oder 9 der EU-Offenlegungsverordnung bezeichnen. Dass alle diese Fonds tatsächlich nachhaltig sind, darf allerdings bezweifelt werden. Insbesondere als grün deklarierte ETFs fallen im ECOreporter-Test bei der Nachhaltigkeit meist durch – alle ETF-Tests finden Sie hier.

Informationen und Tests zu wirklich nachhaltigen Aktien-, Misch- und Mikrofinanzfonds erhalten Sie hier.

Mehr zum Thema EU-Offenlegungsverordnung können Sie hier lesen.

Verwandte Artikel

18.08.21
 >
16.09.21
 >
17.08.21
 >
04.10.21
 >
22.07.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x