Dänische Forscher kritisieren das Kosten-Nutzen-Verhältnis bei Novo Nordisks Abnehmpräparat Wegovy. / Foto: imago images, NTB

  Nachhaltige Aktien, Aktien-Favoriten

Novo Nordisk: Abnehm-Medikament Wegovy in Dänemark unter Druck

Ein dänisches Gremium zur Überwachung von Arzneimitteln hat Ärzten geraten, die Verschreibung des Abnehm-Medikaments Wegovy des dänischen Pharmakonzerns und ECOreporter-Aktien-Favoriten Novo Nordisk einzuschränken. Kosten und Effektivität stehen laut des Gremiums in keinem guten Verhältnis.

Das Medikament sei so teuer, dass es etwa 804.000 Euro kosten würde, um einen einzigen Herzinfarkt, Schlaganfall oder andere schwere Herzprobleme zu verhindern, wie das Institut für rationale Pharmakotherapie erklärte. Das Institut gehört zur dänischen Gesundheitsbehörde und gibt Empfehlungen für einen angemessenen Einsatz von Arzneimitteln. Seine Vorschläge sind allerdings nicht verpflichtend.

Studie unterschiedlich interpretiert

In einem am 6. Juni veröffentlichten Bericht erklärt das Institut, dass Wegovy nicht die erste Wahl eines Arztes sein sollte und dass "nur wenige Patienten" mit der Behandlung beginnen sollten, wie die US-Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet. Wegovy ist ein Medikament zur Reduzierung von krankhaftem Übergewicht (Adipositas). Zusammen mit dem ebenfalls als Abnehmhilfe einsetzbaren Diabetesmittel Ozempic bringen die Verkäufe Novo Nordisk aktuell Milliardengewinne. Beide Medikamente basieren auf dem Wirkstoff Semaglutid, an dem der dänische Pharmakonzern das Patent hält.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

06.06.24
 >
31.05.24
 >
02.05.24
 >
11.04.24
 >
12.07.24
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x