Die Nachfrage nach Hafermilch ist weiterhin hoch, aber die Oatly-Aktie kann nicht davon profitieren. / Foto: Oatly

  Nachhaltige Aktien

Oatly schreibt weiterhin rote Zahlen, Aktie auf neuem Allzeittief

Der schwedische Milchersatzhersteller Oatly hat seinen Umsatz 2021 deutlich gesteigert. Aber auch die Verluste fielen höher aus.

Oatly setzte im letzten Jahr 643 Millionen US-Dollar um. Das ist ein Anstieg um mehr als 50 Prozent zu 2020.  Der Vorsteuerverlust vervierfachte sich allerdings fast von 58 auf 215 Millionen Dollar. Oatly führt das schwache Ergebnis unter anderem auf hohe Energie-, Logistik- und Investitionskosten zurück. Dazu kamen schwache Haferernten in den wichtigen Beschaffungsmärkten USA und Kanada sowie zwischenzeitliche Qualitätsprobleme in der Produktion.

Für 2022 rechnet der Konzern mit einem weiteren starken Umsatzanstieg auf 880 bis 920 Millionen US-Dollar. Oatly macht keine Angaben dazu, wann das Unternehmen erstmals mit Gewinnen rechnet.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

25.02.22
 >
25.02.22
 >
04.02.22
 >
11.01.22
 >
30.03.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x