Offshore-Windpark von Orsted. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien

Orsted will bis 2025 CO2-neutral Energie produzieren

Ørsted möchte als weltweit erster großer Energiekonzern bei der Energiegewinnung kein CO2 mehr ausstoßen. Das heißt vor allem: Raus aus der Kohle.

"Wenn wir den Klimawandel aufhalten wollen, muss überall in der Gesellschaft etwas passieren – und zwar jetzt. Vor zehn Jahren waren wir noch einer der größten Kohlekonzerne Europas, 2025 werden wir CO2-neutral sein“, sagt Ørsted-Chef Henrik Poulsen in einer Pressemeldung des dänischen Unternehmens.

Ørsted will bis 2023 seine letzten verbliebenen Kohlekraftwerke abschalten oder zu Biomassekraftwerken umbauen und neue Windparks mit einer Stromerzeugungskapazität von 20 Gigawatt errichten. Zudem denkt der Konzern darüber nach, seine Fahrzeugflotte bis 2025 komplett auf Elektroantriebe umzustellen. Bis 2040 möchte Ørsted in seinen Gesamtaktivitäten einen klimaneutralen CO2-Fußabdruck erreichen.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die Ørsted-Aktie steht derzeit im Tradegate-Handel bei 96,34 Euro (4.2.2020, 16:40 Uhr). Im letzten Monat hat die Aktie 8 Prozent an Wert gewonnen. Auf Sicht von zwölf Monaten liegt sie 53 Prozent im Plus.

Wirtschaftlich ist Ørsted sehr solide aufgestellt. Die Kosten für die Ausrichtung auf Erneuerbare Energien belasten die Geschäftsergebnisse nicht stärker als erwartet, und die Zukunftsaussichten des Konzerns sind gut – Ørsted ist Weltmarktführer bei großen Windparks zu Wasser. Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von aktuell 47 ist die Aktie allerdings hoch bewertet. Wer bei Ørsted einsteigen will, sollte einen langen Investitionshorizont mitbringen oder auf Kurskorrekturen warten.

Ein ECOreporter-Porträt von Ørsted finden Sie hier.

Lesen Sie auch den aktuellen ECOreporter-Windaktien-Überblick.

Ørsted A/S: ISIN DK0060094928 / WKN A0NBLH

Verwandte Artikel

27.12.19
 >
19.12.19
 >
05.12.19
 >
26.11.19
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x