Die Pacifico Renewables Yield AG hat einen Windpark in Rheinland-Pfalz übernommen. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Meldungen

Pacifico Renewables schließt Übernahme von deutschem Windpark ab

Der deutsche Wind- und Solarstromerzeuger Pacifico Renewables Yield (PRY) hat die Übernahme eines Windparks in der Nähe von Reudelsterz in Rheinland-Pfalz erfolgreich abgeschlossen. Die fünf Windenergieanlagen des Parks kommen laut dem Unternehmen aus Grünwald bei München insgesamt auf 15,6 Megawatt (MW) Leistung. Sie wurden laut PRY in den vergangenen zwei Monaten bereits in Betrieb genommen. Verkäufer ist die rheinland-pfälzische New Energies Systems.

Lesen Sie hier auch das ECOreporter-Interview mit den PRY-Vorständen Martin Siddiqui und Christoph Strasser.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

PRY erwartet aus dem Windpark jährliche Einnahmen in Höhe von 2,9 Millionen Euro. Den Kaufpreis, dessen Höhe die Grünwalder nicht nannten, wurde komplett aus einer vorhandenen Kreditlinie der Triodos Bank über mehr als 16 Millionen Euro finanziert.

Pro Jahr soll der Windpark voraussichtlich etwa 37 Gigawattstunden grünen Strom produzieren und CO2-Emissionen von knapp 30.000 Tonnen einsparen.

„Die Akquisition ist ein weiterer wichtiger Schritt, um unser Portfolio bis 2023 auf 400 MW auszubauen und damit unser mittelfristiges Ziel zu erreichen. Mit dem neuen Onshore-Windpark fügen wir unserem Portfolio außerdem zusätzliche stabile Erträge hinzu, die auf einer staatlich garantierten 20-jährigen Einspeisevergütung basieren”, so Martin Siddiqui, Co-CEO von PRY.

Die Aktie der Pacifico Renewables Yield AG schloss am Dienstag an der Börse Düsseldorf bei 32,80 Euro und damit 0,6 Prozent im Plus zum Vortag (Stand: 30.3.2021, 19:31 Uhr). Im Monatsvergleich ist die Aktie 1,2 Prozent im Minus, auf Jahressicht hat sie 0,8 Prozent verloren.

PRY versteht sich als deutsches Yieldco – so nennt man im englischsprachigen Raum börsennotierte Stromproduzenten mit hohen Dividendenausschüttungen. Mehrere Yieldcos hat ECOreporter hier vorgestellt. Wann PRY erstmals eine Dividende zahlen wird, ist aber unklar. Hinzu kommt ein hoher Konkurrenzdruck, beim Wettbewerb um attraktive Anlagen sind andere Unternehmen wie etwa Encavis im Vorteil. Die PRY-Aktie ist daher aus Sicht von ECOreporter ein riskantes Investment.

Welche Aktien der Windkraftbranche ECOreporter aktuell empfiehlt, lesen Sie in unserem Überblick Die besten Windaktien – wo sich jetzt der Einstieg lohnt.

Pacifico Renewables Yield AG: ISIN: DE000A2YN371 / WKN: A2YN37

Verwandte Artikel

16.03.21
 >
21.12.20
 >
02.12.20
 >
17.11.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x