Plug Power und Renault wollen noch in diesem Jahr mehrere Lkw mit Brennstoffzellenantrieb auf die Straße bringen. / Foto: Unternehmen

  Erneuerbare Energie, Meldungen

Plug Power gründet Wasserstoff-Kooperation mit Renault

Der französische Autobauer Renault und der US-Brennstoffzellenhersteller Plug Power haben ein neues Gemeinschaftsunternehmen namens Hyvia gegründet. Im Fokus stehen die Entwicklung leichter Nutzfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb, passende Tankmöglichkeiten und die Versorgung mit regenerativ erzeugtem Wasserstoff.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Bereits Ende 2021 sollen drei Modelle leichter Brennstoffzellen-Lkw auf Basis des Renault Master in Europa an den Start gehen. Das Joint Venture befindet sich zu gleichen Teilen im Besitz der beiden Partner.

Die integrierte Wasserstofftechnologie von Hyvia erhöht laut Unternehmen die Reichweite der Renault-Fahrzeuge auf 500 Kilometer bei einer schnellen Tankzeit von drei Minuten. Leichte Nutzfahrzeuge benötigen größere Reichweiten und kürzere Betankungszeiten.

Citroën will noch schneller starten

Noch schneller will der Autobauer Citroën sein: Der Renault-Konkurrent möchte bereits "in wenigen Monaten" leichte Lkw mit Brennstoffzellen, mehr als 400 Kilometern Reichweite und schneller Betankung auf den Markt bringen. Die Brennstoffzellentechnik stammt in diesem Fall von General Motors.

Die Aktie von Plug Power steht im Tradegate-Handel aktuell 0,7 Prozent schwächer zum Freitag bei 24,96 Euro (Stand: 7.6.2021, 10:30 Uhr). Auf Monatssicht ist die Aktie 2,9 Prozent im Plus, im Jahresvergleich hat sie 472,7 Prozent an Wert gewonnen.

Plug Power scheint den Ärger um Unregelmäßigkeiten in den Jahresabschlüssen 2018, 2019 und 2020 überwunden zu haben (ECOreporter berichtete hier). Allerdings veröffentlichte das Unternehmen auch seinen Geschäftsbericht für das erste Quartal 2021 nicht pünktlich (mehr dazu lesen Sie hier). Im ohnehin sehr schwankungsanfälligen Wasserstoffmarkt ist die Aktie von Plug Power daher aktuell noch einmal besonders empfindlich.

Anlegerinnen und Anleger, die in den Wasserstoffsektor investieren möchten, müssen sich generell über hohe Risiken im Klaren sein und einen sehr langen Anlagehorizont mitbringen. Eine aktuelle Metastudie mehrerer Fraunhofer-Institute sieht eine relevante Nachfrage nach grünem Wasserstoff nicht vor 2030 gegeben.

Eine breite Einschätzung von Wasserstoff-Unternehmen lesen Sie im ECOreporter-Dossier: Von Bloom bis Linde: Das sind die besten Wasserstoff-Aktien.

Plug Power Inc.:   ISIN US72919P2020 / WKN A1JA81

Verwandte Artikel

04.06.21
 >
31.05.21
 >
27.05.21
 >
17.05.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x