Die Nachfrage nach den Produkten von Procter & Gamble bleibt auch in Krisenzeiten stabil. / Foto: Unternehmen

  Aktien-Favoriten

Procter & Gamble: Teurer Dollar bremst das Wachstum

Der Dollar war in den letzten Monaten deutlich stärker als viele andere Währungen. Darunter litt das Geschäft des weltweit tätigen US-Konsumgüterkonzerns Procter & Gamble. Wie sind die Aussichten für die Aktie des ECOreporter-Favoriten?

Procter & Gamble setzte im vierten Quartal 2022 etwa 20,8 Milliarden US-Dollar um. Das ist 1 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Ohne Berücksichtigung von Wechselkurseffekten stieg der Umsatz um 6 Prozent. Hohe Materialkosten belasteten weiterhin das Geschäft, konnten jedoch durch Preiserhöhungen ausgeglichen werden.

Die Quartalszahlen liegen über den Erwartungen des Managements. Daher hat der Konzern seine Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2022/23 (Juli bis Juni) angehoben und geht jetzt von einem Wachstum ohne Berücksichtigung von Wechselkurseffekten von 4 bis 5 Prozent aus. Bislang lag die Zielspanne bei 3 bis 5 Prozent.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Beim Nettogewinn rechnet Procter & Gamble-Chef Jon Moeller weiterhin mit einem Wert mindestens auf Vorjahresniveau. Im besten Fall soll der Gewinn um 4 Prozent steigen. Im letzten Quartal lag der Nettogewinn bei knapp 4 Milliarden Dollar.

Die Aktie von Procter & Gamble steht heute im Tradegate-Handel nahezu unverändert zum Vortag bei 132,00 Euro (20.1.2023, 8:47 Uhr). Auf lange Sicht hat sie sich gut entwickelt, in den letzten fünf Jahren ist der Kurs um 77 Prozent gestiegen. Seit Ende 2021 bewegt sich die Aktie mit einigen Ausschlägen überwiegend seitwärts. Auf drei Monate betrachtet hat sie knapp 1 Prozent verloren. In den letzten Wochen drückten Rezessionsängste in den USA und offenbar auch Gewinnmitnahmen den Kurs, im Monatsvergleich hat er 7 Prozent abgegeben.

Für ECOreporter bleibt die Procter & Gamble-Aktie ein solides Langzeitinvestment. Der Konzern hat ein breites, weltweit vertriebenes Warenangebot mit starken Marken wie Braun, Ariel, always oder Pampers, das auch in Krisenzeiten weitestgehend konstant nachgefragt wird und Preiserhöhungen zulässt.

Mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis für das Geschäftsjahr 2022/23 von 25 ist die Aktie zwar kein Schnäppchen, aber weiterhin akzeptabel bewertet. Anlegerinnen und Anleger können mit einer kleinen Position einsteigen. Die erwartete Dividendenrendite liegt bei guten 2,5 Prozent.

Procter & Gamble ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Kategorie Dividendenkönige. Lesen Sie hier ein ausführliches Unternehmensporträt.

Beachten Sie auch unser Dossier Nachhaltige Dividendenkönige: Bei diesen Aktien bieten sich jetzt Kaufgelegenheiten.

Procter & Gamble Corp.: 

Verwandte Artikel

16.11.22
 >
20.10.22
 >
31.10.22
 >
01.12.23
 >
08.12.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x