Deutsche SEB-Zentrale in Frankfurt. Die Bank profitiert von gesunkenen Risiken im Kreditgeschäft. / Foto: SEB

  Aktientipps, Aktien-Favoriten

SEB: Gewinn mehr als verdoppelt – wie reagiert die Aktie?

Die Skandinaviska Enskilda Banken (SEB) befindet sich weiter auf Erholungskurs. Lohnt sich derzeit der Einstieg in die Aktie?

Im ersten Halbjahr 2021 stieg der Umsatz der SEB um 12 Prozent zum Vorjahr auf 27 Milliarden Schwedische Kronen (umgerechnet 2,64 Milliarden Euro). Der Nettogewinn vervielfachte sich von 0,57 auf 1,23 Milliarden Euro, auch weil die Bank 0,4 Milliarden Euro weniger Rückstellungen für ausfallgefährdete Kredite bilden musste. Die Eigenkapitalrendite stieg von 7,4 auf 14,2 Prozent. Langfristig will die SEB eine Eigenkapitalrendite von 15 Prozent erzielen.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die SEB-Aktie ist heute mit einem Plus von 2,7 Prozent in den Handel an der Frankfurter Börse gestartet (Stand 16.7.2021, 8:10 Uhr). Auf Monatssicht notiert die Aktie 3 Prozent im Plus, im Jahresvergleich hat sie 31 Prozent gewonnen. Aktuell bewegt sich die Aktie auf ihrem höchsten Niveau seit 2017.

Mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2021 von 11 ist die SEB-Aktie weiterhin günstig bewertet, und die erwartete Dividendenrendite liegt bei hohen 6 Prozent. Selbst wenn die Corona-Pandemie in den nächsten Monaten negativer als erwartet verlaufen sollte: Auf lange Sicht stehen die Chancen gut, dass sich Bank und Aktie positiv entwickeln werden.

Die SEB ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie in der Kategorie Dividendenkönige. Ein ausführliches Porträt der Bank finden Sie hier.

Lesen Sie auch unser Spezial Nachhaltige Dividendenkönige: Bei diesen Aktien bieten sich jetzt Kaufgelegenheiten.

SEB AB: ISIN SE0000148884 / WKN 859768

Verwandte Artikel

15.07.21
 >
14.07.21
 >
13.07.21
 >
25.06.21
 >
28.04.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x