Singulus stellt unter anderem Produktionsmaschinen für die Solarindustrie her. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Anleihen / AIF

Singulus verlängert Laufzeit der Anleihe und meldet positive Geschäftsentwicklung

Der Spezialmaschinenhersteller Singulus hat es im zweiten Anlauf geschafft, die Konditionen seiner Unternehmensanleihe 2016/2021 zu ändern. Reicht das zusammen mit zuletzt besseren Quartalszahlen, um in die Gewinnzone zurückzukehren?

Singulus hat nach hohen Verlusten im Geschäftsjahr 2020 Schwierigkeiten, die Zinsen und Rückzahlungen seiner Anleihe 2016/2021 (WKN A2AA5H) fristgerecht zu leisten (ECOreporter berichtete hier). Das Unternehmen aus Kahl am Main hat daher jetzt die Laufzeit der 12-Millionen-Euro-Anleihe um fünf Jahre bis zum Juli 2026 verlängert und wird zudem für die verlängerte Laufzeit geringere Zinsen von 4,5 Prozent pro Jahr zahlen. Dafür ist ein höherer Rückzahlungsbetrag von 105 Euro statt bisher 100 Euro je Anleihe vorgesehen.

Singulus hatte bereits Mitte April versucht, die Bedingungen der Anleihe zu ändern. Weil sich allerdings zu wenige Anlegerinnen und Anleger an der dafür notwendigen Abstimmung beteiligten, konnte ein entsprechender Beschluss nicht gefasst werden. Bei der gestern durchgeführten zweiten Abstimmung war die Gläubigerversammlung hingegen beschlussfähig. Unternehmensangaben zufolge stimmten knapp 99 Prozent der virtuell anwesenden Gläubiger für die vorgeschlagenen Änderungen der Anleihebedingungen.

„Die Verlängerung der Unternehmensanleihe gibt unserem Unternehmen eine Planungssicherheit für die nächsten Jahre. Außerdem werden durch die Beschlüsse der Anleihegläubiger die laufenden Zinszahlungen für die Singulus Technologies AG in den kommenden Perioden deutlich vermindert”, sagt Singulus-Chef Stefan Rinck.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Die Unternehmensanleihe 2016/2021 notierte Mitte März noch in der Nähe ihres Nominalwertes von 100 Prozent. Mittlerweile ist sie an der Börse Frankfurt auf 76 Prozent abgerutscht (Stand 7.5.2021, 8:14 Uhr).

Positiver entwickelt sich derzeit das Tagesgeschäft von Singulus. Im ersten Quartal stieg der Umsatz nach vorläufigen Zahlen um ein Drittel zum Vorjahr auf 14,6 Millionen Euro. Der Quartalsverlust vor Zinsen und Steuern (EBIT) sank von 5,8 auf 3,3 Millionen Euro. Der Auftragseingang verbesserte sich deutlich von 25 auf 63,6 Millionen Euro.

Die Singulus-Aktie notiert mit 5,08 Euro weiterhin auf einem niedrigen Niveau (Stand 7.5.2021, 10:43 Uhr, Tradegate-Handel). Auf drei Monate gesehen ist die Aktie 12 Prozent im Minus, auf Sicht von drei Jahren hat sie 61 Prozent verloren.

Wegen der anhaltenden Verlustsituation von Singulus und der unklaren Entwicklung des Unternehmens rät ECOreporter weiterhin davon ab, in die Aktie oder die Anleihe zu investieren.

Sie suchen aussichtsreiche grüne Anleihen? Dann lesen Sie unser Dossier 39 richtig nachhaltige kleine Anleihen mit bis zu 10 % Zins.

Lesen Sie auch: Langfristig mehr als 5.000 Prozent im Plus - das sind die besten Solaraktien.

Singulus Technologies AG Aktie:  ISIN DE000A1681X5 / WKN A1681X

Singulus Technologies AG Anleihe 2016/2021: ISIN DE000A2AA5H5 / WKN A2AA5H

Verwandte Artikel

13.04.21
 >
25.03.21
 >
04.05.21
 >
27.04.21
 >
30.03.22
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x