Verbund gewinnt den Großteil seines Stroms aus Wasserkraftwerken und baut auch sein Solar- und Windsegment stetig aus. / Foto: Verbund

  Nachhaltige Aktien, Aktien-Favoriten

Sinkende Strompreise: Verbund AG dämpft Erwartungen

Der österreichische Energiekonzern Verbund geht davon aus, in diesem Jahr weniger Gewinn zu erzielen als von Analysten erwartet. Die ECOreporter-Favoriten-Aktie gibt deutlich nach.

Verbund kalkuliert für 2024 nur mit einem Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 2,6 bis 3,3 Milliarden Euro und einem Nettogewinn von 1,3 bis 1,75 Milliarden Euro. Die bisherigen durchschnittlichen Schätzungen von Analysten lagen bei 3,8 Milliarden Euro (EBITDA) und 2,1 Milliarden Euro (Nettogewinn).

Die Strompreise sinken schneller als erwartet

Als Grund für die niedrigeren Erwartungen nennt Verbund den „schnellen und massiven Rückgang der Großhandelspreise für Strom, verursacht durch den Rückgang der Primärenergiepreise und der Preise für CO2-Zertifikate“. Zudem sei im Unternehmensbereich Energienetze mit schwächeren Ergebnissen zu rechnen.

Die Verbund-Aktie hat auf Wochensicht knapp 12 Prozent verloren, im Tradegate-Handel kostet sie aktuell 66,80 Euro (Stand 9.2.2024, 9:34 Uhr). Nach zuvor hohen Zuwächsen war der Kurs zwischen August 2022 und Juni 2023 deutlich gesunken. Danach erholte er sich wieder, seit Anfang dieses Jahres gibt er allerdings erneut spürbar nach.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

08.02.24
 >
12.01.24
 >
16.12.23
 >
19.07.24
 >
02.11.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x