SolarEdge bleibt mit seinen Umsätzen auch hinter gesenkten Erwartungen zurück. / Foto: Pixabay

  Nachhaltige Aktien, Erneuerbare Energie, Aktien-Favoriten

SolarEdge enttäuscht erneut mit Zahlen und Ausblick, Aktie stürzt weiter ab

Der israelische Wechselrichter-Hersteller SolarEdge meldet für das vierte Quartal 2023 einen Umsatzeinbruch. Auch beim Ausblick für das laufende erste Quartal 2024 bleibt der ECOreporter-Aktien-Favorit deutlich hinter den Erwartungen zurück. Die Aktie bricht erneut zweistellig ein.

Im vierten Quartal 2023 fiel der Umsatz zum Vorjahr um 65 Prozent auf 316 Millionen US-Dollar. Damit stieg das Minus gegenüber dem Vorquartal noch einmal, als der Umsatz um 13,2 Prozent zum Vorjahr gesunken war. In den ersten beiden Quartalen 2023 hatte SolarEdge seinen Umsatz noch steigern können.

Nettoverlust und verfehlte Prognose

Zudem rutschte SolarEdge in die roten Zahlen. Unter dem Strich stand im letzten Quartal ein Nettoverlust von 162 Millionen Dollar. Im Vorjahreszeitraum hatte der Konzern noch einen Gewinn von knapp 21 Millionen Dollar erwirtschaftet. Die Bruttomarge betrug minus 17,9 Prozent, 2022 hatte sie bei plus 26,5 Prozent gelegen.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

22.01.24
 >
19.04.24
 >
14.03.24
 >
04.12.23
 >
03.11.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x