SolarEdge hat mit einer geringeren Nachfrage bei Solaranlagen zu kämpfen. / Foto: Unternehmen

  Nachhaltige Aktien, Aktien-Favoriten

Zu hoher Wertverlust: SolarEdge muss Index S&P 500 verlassen

Der israelische Solarkonzern SolarEdge muss seinen Platz im US-Aktienindex S&P 500 räumen. Die ECOreporter-Favoriten-Aktie hat in diesem Jahr bislang mehr als 70 Prozent ihres Wertes eingebüßt.

Der S&P 500 (Standard & Poor’s 500) ist ein vom US-Finanzdienstleistungskonzern S&P Global aufgelegter Aktienindex, der 500 der größten börsennotierten Unternehmen der USA enthält. SolarEdge war 2021 als erstes israelisches Unternehmen in den prestigeträchtigen Index aufgenommen worden. Der Konzern ist an der US-Börse Nasdaq gelistet.

Gesunkene Nachfrage belastet das Solargeschäft

Weil SolarEdge in diesem Jahr zu viel Marktkapitalisierung verloren hat, wird die Aktie bei der nächsten Änderung des S&P 500 am 18. Dezember aus dem Index  ausscheiden müssen. Anfang des Jahres hatte SolarEdge noch eine Marktkapitalisierung von fast 20 Milliarden US-Dollar und war damit das größte israelische Unternehmen. Aktuell sind die Aktien nur noch 4,3 Milliarden Dollar wert. Wie schätzt ECOreporter SolarEdge aktuell ein?

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

03.11.23
 >
20.10.23
 >
19.04.24
 >
02.08.23
 >
04.05.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x