Sonova leidet derzeit unter dem starken Schweizer Franken. / Foto: Sonova

  Nachhaltige Aktien, Aktien-Favoriten

Sonova: Solide Zahlen, Dividende soll um 5 % steigen

Der Schweizer Hörgerätehersteller Sonova ist im Geschäftsjahr 2022/23 hinter den eigenen Erwartungen zurückgeblieben, konnte Umsatz und Gewinn aber weiter steigern. Wie aussichtsreich ist die Aktie?

Von April 2022 bis März 2023 setzte Sonova 3,74 Milliarden Schweizer Franken (3,84 Milliarden Euro) um. Das sind 11 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Großteil des Zuwachses ist auf Firmenübernahmen in China, den USA und Deutschland (Sennheiser-Kopfhörersparte) zurückzuführen. Unternehmensangaben zufolge verhinderte die Nichtverlängerung des Liefervertrags mit einem nicht namentlich genannten großen US-Kunden einen Umsatzanstieg um weitere 2,2 Prozent. Zudem wirkten sich ungünstige Wechselkurse negativ auf die Umsatzentwicklung aus.

Hohe Kosten für unter anderem Transport, Vertrieb, Forschung und Unternehmenszukäufe ließen den Gewinn vor Zinsen und Abschreibungen (EBIT) um 1,8 Prozent auf 747 Millionen Franken (768 Millionen Euro) sinken. Weil Sonova im letzten Jahr weniger Steuern zahlen musste, stieg der Gewinn pro Aktie um 3,2 Prozent auf 10,75 Franken (11,05 Euro).

Der Konzern will für das abgelaufene Geschäftsjahr eine Dividende von 4,60 Franken (4,73 Euro) je Aktie ausschütten. Das entspricht einer Erhöhung um 5 Prozent zum Vorjahr und beim aktuellen Börsenkurs einer Dividendenrendite von 1,8 Prozent.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

05.12.22
 >
14.11.22
 >
08.12.23
 >
20.02.23
 >
30.01.24
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x