Die Nachfrage nach ökologischen Baumaterialien hat laut Steico weiter zugenommen. / Foto: Unternehmen

  Aktien-Favoriten, Meldungen

Steico mit Rekord-Halbjahr 2021 – Prognose wird angehoben

Der nachhaltige Baustoffhersteller Steico hat bei Umsatz und Erträgen im ersten Halbjahr 2021 neue Rekordwerte erzielt und erhöht seine Prognose. Die Nachfrage nach ökologischen Dämmstoffen und Konstruktionsprodukten habe sich im zweiten Quartal noch einmal gesteigert, teilte das Unternehmen aus dem bayrischen Feldkirchen mit.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

Der Umsatz liegt mit 186,8 Millionen Euro demnach um 29,6 Prozent über Vorjahr. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) wuchs um 155,1 Prozent auf 31,1 Millionen Euro, der Periodenüberschuss im ersten Halbjahr konnte um 181,5 Prozent auf 21,1 Millionen Euro gesteigert werden. Mit einer EBIT-Marge von 16,8 Prozent konnte auch die Profitabilität deutlich gesteigert werden.

Isoliert betrachtet wurde im zweiten Quartal ein Umsatz von 96,2 Millionen Euro erzielt (Vorjahr 69,7 Millionen Euro). Dies entspricht einer Steigerung von 37,9 Prozent. Das EBIT stieg um 180,7 Prozent auf 17,3 Millionen Euro (Vorjahr 6,2 Millionen Euro).  Die EBIT-Marge lag bei 17,8 Prozent (Vorjahr 8,9 Prozent). Beim Vergleich mit dem Vorjahr ist Steico zufolge aber zu berücksichtigen, dass das zweite Quartal 2020 durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie schwächer ausgefallen war.

Steico rechnet aufgrund des freundlichen Marktumfelds damit, dass sich das Wachstum auch im zweiten Halbjahr 2021 fortsetzen wird - wenngleich die Wachstumsraten aufgrund des ebenfalls schon sehr starken zweiten Vorjahreshalbjahrs etwas geringer ausfallen dürften.

Es bleiben Unsicherheiten

Der Konzern hob daher seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr an. Sofern sich aus der Pandemie-Entwicklung keine weiteren negativen Effekte ergeben, rechnet das Direktorium für 2021 mit einem Umsatzwachstum um die 20 Prozent und einer EBIT-Quote zwischen 14 Prozent und 17 Prozent (im Vergleich zur Gesamtleistung).

Die Steico-Aktie ist im Xetra-Handel aktuell 0,4 Prozent im Minus zum Vortag und kostet 105,40 Euro (Stand: 20.7.2021, 9:10 Uhr). Auf Monatssicht ist die Aktie 1,7 Prozent im Plus, im Jahresvergleich hat sie 174,1 Prozent an Wert gewonnen.

ECOreporter rät trotz der starken Zahlen derzeit davon ab, neu in die Steico-Aktie einzusteigen. Ob sich die konjunkturabhängige Baubranche weiterhin so gut entwickeln wird wie in der jüngeren Vergangenheit, ist unklar. Angesichts dieser Unsicherheit ist die Steico-Aktie mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) für 2021 von 40 sehr hoch bewertet. Im Baustoffsektor bietet sich aktuell statt Steico der deutlich günstigere Konkurrent Sto (KGV 18) an.

Steico ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie aus der Kategorie Grüne Spezialwerte. Ein Unternehmensporträt finden Sie hier.

Mit Grünen Spezialwerten im Schnitt 350 % Plus in fünf Jahren – lesen Sie auch den aktuellen ECOreporter-Überblick über die Entwicklung der Grünen Spezialwerte.

Steico SE:   ISIN DE000A0LR936 / WKN A0LR93

Verwandte Artikel

28.04.21
 >
10.03.21
 >
02.02.21
 >
08.01.21
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x