ABO Wind möchte in Zukunft auch große Grünstromparks schlüsselfertig errichten. / Foto: Unternehmen

  Aktientipps, Aktien-Favoriten

ABO Wind: Neue Details zur Kapitalerhöhung – Streubesitz wächst

Die ABO Wind AG hat weitere Einzelheiten ihrer angekündigten Kapitalerhöhung veröffentlicht.

Der Aufsichtsrat des Wiesbadener Wind- und Solarprojektierers hat am gestrigen Montag der Kapitalerhöhung zugestimmt. Das Grundkapital der Gesellschaft soll durch die Ausgabe von bis zu 550.000 neuen Aktien um bis zu nominal 550.000 Euro erhöht werden.

Die neuen Aktien werden kurzfristig ausgewählten institutionellen Investoren in einer prospektfreien Privatplatzierung angeboten. Der endgültige Platzierungspreis wird in einem sogenannten Bookbuilding-Verfahren innerhalb einer Spanne zwischen 29,50 und 31,00 Euro ermittelt. Im Falle einer Vollplatzierung liegt der Bruttoemissionserlös bei über 16 Millionen Euro.

Der folgende Premium-Inhalt ist aufgrund des Artikelalters nun frei verfügbar.

„Damit wächst unser Eigenkapital zum Jahresende auf voraussichtlich rund 140 Millionen Euro“, sagt ABO Wind-Vorstand Dr. Karsten Schlageter. Künftig möchte das Unternehmen verstärkt auch große Wind- und Solarparks mit zum Teil mehr als 100 Megawatt Leistung als Generalunternehmer selbst schlüsselfertig errichten, dabei aber eine Eigenkapitalquote von mindestens 40 Prozent beibehalten.

In den letzten drei Jahren waren einige große Projekte, unter anderem in Spanien und Finnland, bereits im Entwicklungsstadium veräußert worden. Vorstand Schlageter: „Das waren für uns gute Geschäfte. Doch unser Ziel ist es, bei möglichst vielen Projekten und in allen Ländern die Wertschöpfungskette voll auszuschöpfen und Wind- und Solarparks regelmäßig selbst ans Netz zu bringen.“

Mit der geplanten Kapitalerhöhung wächst der Streubesitz der ABO Wind-Aktien auf bis zu 38 Prozent. Die Familien der beiden Unternehmensgründer, Dr. Jochen Ahn und Matthias Bockholt, haben erklärt, dauerhaft die Mehrheit der Anteile halten zu wollen. Im Falle einer Vollplatzierung sinkt ihr Anteil durch die laufende Kapitalerhöhung auf 52 Prozent. Weitere rund 10 Prozent hält die Frankfurter Mainova AG.

Die ABO Wind-Aktie steht derzeit im Tradegate-Handel bei 33,00 Euro (Stand 17.11.2020, 8:35 Uhr). Auf Monatssicht ist sie 11,5 Prozent im Plus. Mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2020 von 20,5 ist die Aktie moderat bewertet.

Ende Oktober hatte ABO Wind angekündigt, Anfang 2021 eine Unternehmensanleihe mit einem Volumen von bis zu 30 Millionen Euro auf den Markt zu bringen (ECOreporter berichtete hier). Die Einnahmen daraus sollen ebenfalls für neue Grünstromprojekte verwendet werden.

ECOreporter hat die ABO Wind-Aktie zuletzt hier zum Kauf empfohlen. An dieser Empfehlung hält die Redaktion weiterhin fest.

Lesen Sie auch den ECOreporter-Windaktien-Überblick.

ABO Wind ist eine ECOreporter-Favoriten-Aktie der Kategorie Grüne Spezialwerte. Ein Unternehmensporträt können Sie hier lesen.

ABO Wind AG: ISIN DE0005760029 / WKN 576002

Verwandte Artikel

16.11.20
 >
13.11.20
 >
10.12.21
 >
09.10.20
 >
01.10.20
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x