Aflac erholt sich in Japan weiterhin langsamer als erhofft. / Foto: imago images, Xinhua

  Nachhaltige Aktien, Aktien-Favoriten

Aflac verfehlt Erwartungen, langfristige Prognose enttäuscht

Der US-Versicherer Aflac hat die Erwartungen für das vierte Quartal 2024 verfehlt. Auch der langfristige Ausblick enttäuscht. Das Problem des ECOreporter-Aktien-Favoriten ist das wichtige Japan-Geschäft.

Das Gesamtjahr 2023 schloss Aflac nach vorläufigen Zahlen hingegen über den Erwartungen ab. Der Konzern steigerte seinen Gewinn demnach um rund 13 Prozent auf 6,43 Dollar je Aktie. Der Umsatz ging im letzten Jahr zwar um 1,9 Prozent auf 18,7 Milliarden Dollar zurück, Analysten hatten aber mit einem stärkeren Einbruch gerechnet.

Umsatzprognose in Japan gesenkt

Das Ergebnis für den Zeitraum Oktober und Dezember 2023 enttäuschte jedoch an der Börse. Aflac verzeichnete im letzten Jahresviertel beim Gewinn je Aktie einen Rückgang um 8,6 Prozent auf 1,28 US-Dollar. Marktbeobachter hatten im Schnitt erwartet, dass der Gewinn auf 1,45 Dollar je Aktie steigen würde. Auch beim Umsatz verfehlte das Unternehmen mit einem Rückgang um 15,7 Prozent auf 3,8 Milliarden Dollar die Prognosen der Analysten.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

30.01.24
 >
06.11.23
 >
04.08.23
 >
27.04.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x