Die USA wollen verhindern, dass China leistungsstarke KI-Chips für militärische Forschung erhält. / Foto: Nvidia

  Nachhaltige Aktien

Nvidia: China kann offenbar trotz Exportverbot Chips kaufen

China hat offenbar trotz eines Exportverbots der Vereinigten Staaten Spezialchips für Künstliche Intelligenz (KI) des US-Produzenten Nvidia gekauft. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Verweis auf eigene Recherchen. Nvidia will nun herausfinden, wie die Verkäufe zustande kamen.

Laut Reuters zeigt eine Auswertung von Ausschreibungsunterlagen, dass sich Militäreinrichtungen, staatliche KI-Forschungsinstitute und Universitäten in China im vergangenen Jahr kleine Chargen von Nvidia-Halbleitern beschaffen konnten. Wie die Institutionen an die Chips gekommen sind, geht aus den Dokumenten demnach nicht hervor.

Nvidia will "angemessene Maßnahmen ergreifen"

Nvidia erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur, sich an alle geltenden Exportbestimmungen zu halten und dies auch von seinen Kunden zu verlangen. "Wenn wir erfahren, dass ein Kunde einen illegalen Weiterverkauf an Dritte getätigt hat, werden wir sofortige und angemessene Maßnahmen ergreifen", sagte ein Sprecher des Unternehmens.

Die weiteren wichtigen Informationen lesen Sie als ECOreporter-Premium-Leser/-in. Einloggen oder Premium-Leser/-in werden.

...

Verwandte Artikel

02.01.24
 >
29.12.23
 >
06.12.23
 >
29.03.24
 >
06.10.23
 >
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x